nach oben
Winzer Michael Kern (von links) beim Sommernachtsfest auf seinem Oberderdinger Weingut Kern im lockeren Gespräch mit Helga Sitzler, Tatjana Jovicic, Sandra Harlacher und Sven Schäffner. Foto: Prokoph
Winzer Michael Kern (von links) beim Sommernachtsfest auf seinem Oberderdinger Weingut Kern im lockeren Gespräch mit Helga Sitzler, Tatjana Jovicic, Sandra Harlacher und Sven Schäffner. Foto: Prokoph
30.08.2018

Genuss bei Kaiserwetter

Gute Musik, guter Wein und beste kulinarische Köstlichkeiten machen die Menschen glücklich. Bei Sommerwetter haben sich nun rund 1000 Menschen aus nah und fern im Oberderdinger Weingut Kern vergnügt. Zur Musik der Gruppe „Romanticas“ mit der Sängerin Andrea und dem Gitarristen Harry Ries aus Östringen, Schlagzeuger Thomas Ries aus Hambrücken und Keyboarder Klaus Zimmermann aus Kronau war außerdem im Hof des Weingutes musikalisch für beste Unterhaltung gesorgt. Kein Wunder, dass Winzer Michael Kern bereits zu Beginn des Abends schon sehr zufrieden war. Sein Speisen- und Weinangebot kann sich laut den Gästen immer sehen lassen.

Auf 15 Hektar baut Kern 55 Prozent rote und 45 Prozent weiße Trauben an. „Es sieht vielversprechend aus“, sagte er zum diesjährigen Weinjahrgang. „Mein Favorit ist beim Fest der weiße Burgunder aus dem Holzfass“, sagte Kern im Gespräch mit der „Pforzheimer Zeitung“.

Seit 1996 findet sein Sommerfest immer Ende August statt. Und die Gäste kommen seit 22 Jahren weithergereist. Der Termin ist bei den Stammgästen im Kalender immer vorgemerkt, weiß der Winzer.

„Unsere Gäste sollen bei uns einen Abend lang richtig glücklich sein und ihren Alltag bei einem Viertele, gutem Essen und beim Tanzen vergessen“, sagte Kern. Das bestätigte Helga Sitzler aus Kraichtal. „Ich komme jedes Jahr her, um meinen Michael Kern zu sehen“, sagte sie schmunzelnd. Und Tatjana Jovicic gehört schon seit langem zu den rund 30 fleißigen Helfern, die das Fest mitstemmen.

„Wir wollen guten Wein trinken und gute Musik hören“, berichteten Sandra Harlacher und Sven Schäffner, die aus Forst zum Fest gekommen waren.