nach oben
Die Veranstalterinnen Sandra Pelz (links) und Elisabetta Matassoni haben gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Felchle für die Messe geworben. Foto: Lutz
Die Veranstalterinnen Sandra Pelz (links) und Elisabetta Matassoni haben gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Felchle für die Messe geworben. Foto: Lutz
26.02.2017

Gesundheitsmesse in der Maulbronner Stadthalle soll am Wochenende rund 1000 Besucher anlocken

Maulbronn. Der Maulbronner Veranstaltungskalender ist seit vergangenem Jahr um eine Attraktion reicher: die Gesundheitsmesse Maulbronn. Nach der gut besuchten Premiere im Saal der Feuerwache wird nun am Sonntag, 5. März, die zweite Veranstaltung dieser Art in der Maulbronner Stadthalle im ehemaligen Fruchtkasten der Zisterzienser im Klosterhof stattfinden.

Erneut sollen sich die Besucher über die Möglichkeiten alternativer Medizin informieren können – Schulmediziner sind nicht vertreten. „Unser Ziel ist es, Berührungsängste abzubauen und unsere Angebote vorzustellen“, sagt Elisabetta Matassoni, gemeinsam mit Sandra Pelz die Veranstalterin der Messe.

Im Rahmen eines Pressegesprächs im Maulbronner Rathaus haben Matassoni und Pelz gemeinsam mit Bürgermeister An-dreas Felchle vorgestellt, was die Besucher am kommenden Sonntag erwartet. Unter dem Motto „Rundum natürlich“ zeigen mehr als 30 Aussteller, was beispielsweise Heilpraktiker, Ernährungsberater oder Naturkosmetiker zu bieten haben.

„Uns war es wichtig, Aussteller nach Maulbronn zu bitten, die direkt in der Stadt tätig sind oder aber in einem Umkreis von maximal zehn Kilometern“, erklärt Sandra Pelz.

Bürgermeister Felchle sieht in der Veranstaltung eine weitere Chance, um auf Maulbronns Möglichkeiten in Sachen medizinischer Versorgung aufmerksam zu machen. Schließlich sei der Gesundheitssektor mit rund 350 Arbeitsplätzen der größte Arbeitgeber in der Klosterstadt – was zum großen Teil am Seniorenzentrum Haus Tabor sowie am Kinderzentrum liege. Und neben den „klassischen“ Hausärzten gebe es vermehrt Angebote auf Naturheilbasis.

Pelz und Matassoni betonen, nicht in Konkurrenz zur Schulmedizin stehen zu wollen, sondern ein Ergänzungsangebot bieten zu möchten. Interessierte könnten sich bei der Gesundheitsmesse ein Bild davon machen, was in diesem Bereich alles geboten werde – bei freiem Eintritt.

Die Messe in der Stadthalle ist am Sonntag, 5. März, von 11 bis 18 Uhr geöffnet.