nach oben
Markus Lanz (von links) hatte am Mittwoch Schauspieler Peter Weck, Mühlackers Feuerwehr-Chef Philipp Baumann, Kriminologe Professor Thomas Feltes und Journalist Andreas Petzold ins Studio eingeladen. Foto: ZDF, Markus Hertrich
Markus Lanz (von links) hatte am Mittwoch Schauspieler Peter Weck, Mühlackers Feuerwehr-Chef Philipp Baumann, Kriminologe Professor Thomas Feltes und Journalist Andreas Petzold ins Studio eingeladen. Foto: ZDF, Markus Hertrich
11.01.2018

Gewalt gegen Einsatzkräfte: Mühlackers Feuerwehr-Chef als Experte bei Lanz

Mühlacker. Gewalt gegen Einsatzkräfte – das ist ein Thema, mit dem sich Mühlackers Feuerwehr-Chef Philipp Baumann auskennt. Schließlich hat er an der Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin im Bereich Gefahrenabwehrmanagement studiert und seine Bachelor-Abschlussarbeit dem Thema „Aggressive Übergriffe auf Rettungskräfte an Einsatzstellen“ gewidmet.

Seitdem hat er sich auch bundesweit als Experte etabliert. So war er am Mittwochabend Gast bei der Sendung von Markus Lanz im ZDF und sprach dort über seine Erfahrungen als Notfallsanitäter und Feuerwehrbeamter.

„Nach 15 Jahren Berufserfahrung stelle ich schon fest, dass die Beleidigungen deutlich zugenommen haben“, erzählte er dort. Dies gehe auch über in körperliche Gewalt. Bei Schulungen, die er gegeben habe, hätten 24 von 24 Rettungskräften eigene Erfahrungen innerhalb eines Jahres gemacht. Er selbst schilderte bei Lanz unter anderem einen Vorfall, als er mit dem Rettungswagen alarmiert worden war, um einer hilflosen Person zu helfen. „Diese Person war alkoholisiert und fühlte sich durch uns bedroht“, erinnert er sich in der Fernsehaufzeichnung. Schließlich habe der Mann einen Revolver gezogen und zwei Mal in die Luft geschossen. Erst hinterher entpuppte sich die Waffe als Gaspistole.

Mehr lesen Sie am Freitag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.