nach oben
© dpa
04.11.2010

Gewalt gehört bei Polizisten zum Alltag

MÜHLACKER. Immer öfter sehen sich Polizisten bei Einsätzen mit Gewalt konfrontiert. Innerhalb eines Jahres ist die Zahl der im Dienst verletzten Beamten im Bereich der Landespolizeidirektion Karlsruhe um 40 Prozent gestiegen.

Erst am Dienstag leistete ein 31-jähriger Vaihinger bei seiner Festnahme in Mühlacker erheblichen Widerstand. Diesmal wurde kein Beamter verletzt, sagt Frank Otruba von der Polizeidirektion Pforzheim. Vor drei Wochen war ein Betrunkener am Mühlacker Bahnhof handgreiflich geworden. Der 19-Jährige hatte am Bahnhof mehrere Jugendliche bedroht, war mit Schlägen und Tritten auf die einschreitenden Security-Mitarbeiter losgegangen und hatte sich schließlich der Festnahme durch die Polizei widersetzt. Wenn es zur Gewalt gegen Polizisten kommt, ist laut Otruba oft Alkohol im Spiel. „Das ist die häufigste Ursache für aggressives Verhalten", sagt der Polizeisprecher. nad

Leserkommentare (0)