760_0900_100197_Gemeinderat_Muehlacker_rrr.jpg
Im Mühlacker Ratssaal kommt es immer wieder zu sehr hitzigen Diskussionen. PZ-Archiv 
760_0900_99082_Welsche_Wiese_Muehlacker_Gewerbe.jpg
Die „Welschen Wiesen“ sollen weiterhin zur Naherholung genutzt werden können.  Foto: PZ-Archiv 

Gewerbe bleibt Reizthema: „Welsche Wiesen“ werden nicht zu Industrieflächen

Mühlacker. Eine große Überraschung ist es nach den umfangreichen Solidaritätsbekundungen der Fraktionen mit den betroffenen Anwohnern nicht gewesen: Der Mühlacker Gemeinderat hat die Umgestaltung des östlichen Teils der „Welschen Wiesen“ nahe des Wohngebiets Eckenweiher nun auch offiziell abgelehnt, das Areal soll weiterhin als Naherholungsgebiet und Biotop genutzt werden.

Doch mit der Einigkeit ist es am Dienstagabend schnell vorbei gewesen. Spätestens beim Antrag der LMU, in den kommenden zehn Jahren überhaupt keine Gewerbeflächen auszuweisen, zeigte sich die Uneinigkeit des Gremiums. Denn auch wenn sich der Gemeinderat bereits seit Jahren auf keinen Standort für eine große neue Fläche einigen kann – ganz verbauen möchte man sich die Möglichkeit nicht, auch künftig auf neue Gewerbegebiete setzen zu können. Der grundsätzliche Bedarf an weiteren Arealen für die An- oder Umsiedlung von Firmen wird nach wie vor von einem Großteil der Stadträte nicht infrage gestellt. Wie nun aber feststeht, wird sich der Ende Mai neu zu wählende Gemeinderat mit der Frage befassen müssen, ob und wann und wo weitere Gewerbegebiete angegangen werden.

Mehr lesen Sie am 15. Mai in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.