nach oben
Sven Bruxmeier führte bei der Jubiläumsparty des Senderstädter Jugendhaus „ProZwo“ Graffiti-Kunst vor.
Sven Bruxmeier führte bei der Jubiläumsparty des Senderstädter Jugendhaus „ProZwo“ Graffiti-Kunst vor. © Fotomoment
18.04.2011

Graffiti und Hip Hop im Jugendhaus "ProZwo"

MÜHLACKER. Der bekannte US-Rapper Kurtis Blow gehörte am Samstag zu den Gratulanten zum 20-jährigen Bestehen des Jugendhauses „ProZwo“ in Mühlacker. Für die Besucher und Veranstalter ein Höhepunkt zum Geburtstag.

Arne Bader und Sebastian Förtsch hatten sich viel Mühe gegeben, um dem Geburtstag ein angemessenes Programm zu geben. Das Jugendhaus „ProZwo“ war in ihrer Jugend eine wichtige Anlaufstation. Die Gründung des Vereins „7130 Sender City Jam“ hat sich aus den dort gemachten Erfahrungen ergeben. Im Namen dieses Vereins wurde die Feier am Samstag oranisiert.

Zeichen setzen

Graffitikünstler zeigten im Innenhof des „ProZwo“ den geschickten und künstlerischen Umgang mit den Sprayfarben. Dabei entstanden auf Leinwänden und kahlen Wänden farbige und von meist runden Formen geprägte abstrakte Arbeiten. „Das entsteht spontan“, so Sven Bruxmeier zu seinen Graffitis. Er widmet sich seit Jahren dieser Kunst und bedauert deren häufig schlechtes Ansehen in der Öffentlichkeit. Seiner Meinung nach gibt es auch in Mühlacker genügend Flächen, die mit Graffitis aufgewertet werden könnten. Die Stadt Bretten habe in der Nähe des Freibades solche zur Verfügung gestellt.

Bei einer „Hip Hop History Lesson“ wurde mit Vorträgen und Videos die Geschichte des Hip Hop aufgearbeitet. Unter dem Motto „Open Mic“ stand im offenen Bereich die Bühne für all jene offen, die spontan am Mikrofon die live kreierten Beat-Mixturen mit Texten aus dem Bauch heraus ausfüllten. Chris und Hassan aus Mühlacker machten mit.

„In Mühlacker gibt es nicht so viele Möglichkeiten für Jugendliche“, meinte der 23-jährige Chris. Durch das Jugendhaus werde ein Teil der Jugendlichen von der Straße geholt. Neben dem „ProZwo“ findet er Streetwork sehr wichtig. „Hier gibt es einen Bezug zur Jugend“, sagte er.

Nach Auftritten der Breakdancer „Southside Rockers“, der MCs Ghost Writer, Psycho Dad, Fju & Laen sowie Silverback & Crizz und der DJs The Blazin Brother, DJ Odie und The Instruementalities betrat um 23 Uhr der Top-Act des Abends die Bühne. Arne Bader und Sebastian Förtsch hatten den US-amerikanischen Kurtis Blow gemeinsam mit DJ Tomekk zu einem Auftritt ins „ProZwo“ locken können. 380 Besucher sorgten für ein proppenvolles Jugendhaus. Kurtis Blow aus New York schrieb Autogramme auf Schuhe, Handys, T-Shirts und die Arme der Fans. Eine gute Stunde feuerte er mit dem von ihm entdeckten Berliner DJ Tomekk ein rhythmisches und stimmliches Feuerwerk ab. Für das Publikum der Höhepunkt des Abends.

Leserkommentare (0)