nach oben
Stolz auf die Leistungen der Feuerwehr: Bürgermeister Thomas Nowitzki (von links), Kommandant Oliver Schäfer, Stefan Wimmer, Abteilungskommandant Thomas Meffle, Bernd Heckele, stellvertretender Abteilungskommandant Marco Dinkel, Wolfgang Rieth, Abteilungskommandant Klaus Bögel, Waldemar Weisert und Kreisbrandmeister Thomas Hauck. Foto: Privat
Stolz auf die Leistungen der Feuerwehr: Bürgermeister Thomas Nowitzki (von links), Kommandant Oliver Schäfer, Stefan Wimmer, Abteilungskommandant Thomas Meffle, Bernd Heckele, stellvertretender Abteilungskommandant Marco Dinkel, Wolfgang Rieth, Abteilungskommandant Klaus Bögel, Waldemar Weisert und Kreisbrandmeister Thomas Hauck. Foto: Privat
26.02.2018

Hauptversammlung der Feuerwehr Oberderdingen: Einsatzkräfte immer mehr gefordert

Oberderdingen. Insgesamt fünf Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Oberderdingen wurden bei der diesjährigen Hauptversammlung am Freitag für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Auf eine 25-jährige aktive Dienstzeit können in diesem Jahr Bernd Heckele (Abteilung Oberderdingen) und Stefan Wimmer (Abteilung Großvillars) zurückblicken. Beide wurden von Kreisbrandmeister Thomas Hauck mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Silber geehrt.

Für 40 Jahre aktive Dienstzeit war Birgit Valet von der Abteilung Flehingen zur Ehrung mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Gold vorgesehen.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Gold in besonderer Ausführung für stolze 50 Jahre aktive Dienstzeit erhielten Wolfgang Rieth und Waldemar Weisert, beide von der Abteilung Oberderdingen. Mit den Worten „ihr seid wahre Vorbilder“ nahm auch hier Kreisbrandmeister Hauck die Ehrung im Namen von Minister Thomas Strobl vor.

In seinem Jahresbericht ging Kommandant Oliver Schäfer vor allem auf das Bild der Feuerwehr in der Gesellschaft ein. Oberderdingens Abteilungskommandant Thomas Meffle berichtete über die zahlreichen Aktivitäten, die ungemein die Kameradschaft und das Miteinander innerhalb der Feuerwehr fördern und die das Vertrauen und den Zusammenhalt erst ermöglichen.

Positiver Mitgliederstand

Klaus Bögel, Abteilungskommandant Großvillars, berichtete über die Mitgliederstatistik der drei Abteilungen. Der weiterhin sehr positiv zu bewertende Mitgliederstand betrug zum Jahresende 155 Feuerwehrangehörige, darunter 18 Frauen in den drei Einsatzabteilungen, 70 Kinder und Jugendliche in den Jugendabteilungen sowie 25 Mitglieder in der Altersmannschaft.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.