nach oben
28.10.2016

Hausbesitzer in Sternenfels profitieren von Fördergeldern

Sternenfels. Hausbesitzer innerhalb des Sternenfelser Sanierungsgebiets haben in den letzten zwei Jahren rund 1,33 Millionen Euro in die Hand genommen, um an ihren Anwesen Sanierungsvorhaben durchzuziehen. „Ein durchaus respektabler Erfolg“, konstatierte jetzt im Gemeinderat die Sanierungsbetreuerin Léonie Franzen von der Stadtentwicklungsgesellschaft STEG.

Dieses Engagement Privater sei um so höher zu bewerten, als dass die Gemeinde mit bislang noch keinem Projekt quasi als Vorreiter im Sanierungsgebiet tätig gewesen sei, konkretisierte Franzen. Dies soll sich im nächsten Jahr ändern, wenn an der Ecke Schiedgasse/Schlossstraße zwei heruntergekommene Gebäude abgebrochen werden sollen. Grund für die Abrissbirne: Beide Häuser seien laut dem Bürgermeister Werner Weber nicht mehr bewohnbar und stellten auch eine Gefahr für Passanten dar – und seien gleichwohl alles andere als ein schöner Anblick. Rund 55 000 Euro will die Gemeinde hierfür aus dem Zuschusstopf des Landes einsetzen.

Der ist nämlich noch ordentlich gefüllt. Für gut eine halbe Million Euro könnten im rund 8,2 Hektar großen Sanierungsgebiet noch etliche Maßnahmen angegangen werden, die mit bis zu 40 Prozent bezuschusst würden. Im kommenden Jahr stehen einschließlich der Abbruchmaßnahmen Vorhaben mit einem Förderumfang von knapp 190 000 Euro auf der Agenda, davon wiederum die Hälfte als private Erneuerungsmaßnahmen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ (Ausgabe Mühlacker) oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.