760_0900_94311_114125468.jpg
Der erwartete Überschuss im Oberderdinger Haushalt fällt etwas geringer aus.  Foto: Symbolbild dpa-Archiv 

Haushaltsberatungen: Das sind die größten Investitionen in Oberderdingen in diesem Jahr

Oberderdingen. Im Oberderdinger Haushalt war im Dezember noch ein Überschuss von 3,7 Millionen Euro erwartet worden. Mittlerweile seien aber noch Abschreibungen in Höhe von rund 300.000 Euro hinzugekommen, so dass sich das Ergebnis bei Erträgen von rund 28,1 Millionen und Aufwendungen von rund 24,7 Millionen nun auf ein Ergebnis von 3,4 Millionen Euro Überschuss einpendele.

Das nahm der Oberderdinger Gemeinderatsausschuss für Technik und Umwelt in seiner Sitzung am Dienstagabend zur Kenntnis. „Der Überschuss von 3,4 Millionen Euro im Haushaltsplan für 2019 entspricht der früheren Zuführungsrate vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt in der Kameralistik“, sagte der Amtsleiter der Finanzverwaltung, Dieter Motzer. Denn für 2019 erstellt die Kommune erstmals ihren Haushalt nach dem System „Doppik“. Die größten Investitionen in diesem Jahr sind der Neubau der Flehinger Schlossgartenhalle, für die noch 1,8 Millionen Euro von den insgesamt 4,5 Millionen Euro anstehen, und 2,5 Millionen Euro für die Modernisierung des Oberderdinger Freibades. Die Abbrucharbeiten für die Becken, die Technik und das Kioskgebäude im Freibad vergab der Ausschuss in Höhe von knapp 88.000 Euro an eine Firma aus Lauda-Königshofen.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 14. Februar 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.