nach oben
Prosit heißt es am Samstag zum Auftakt des 44. Illinger Dorf- und Kelterfests (von links) für Peter Krüger, Johann Paul Wally, Josef Wennesz, Ralf Davids, Bürgermeister Harald Eiberger, Klaus Kluge, Giorgio Severi, Raoul Bianchi, Bruno Giambisi, Sergio Sirone und Rudolf Krauth. Foto: Prokoph
Prosit heißt es am Samstag zum Auftakt des 44. Illinger Dorf- und Kelterfests (von links) für Peter Krüger, Johann Paul Wally, Josef Wennesz, Ralf Davids, Bürgermeister Harald Eiberger, Klaus Kluge, Giorgio Severi, Raoul Bianchi, Bruno Giambisi, Sergio Sirone und Rudolf Krauth. Foto: Prokoph
25.06.2017

Heiße Stimmung beim Illinger Dorf- und Kelterfest mit Ungarn und Italienern

Das Fass Bier beim traditionellen Illinger Dorf- und Kelterfest sticht Bürgermeister Harald Eiberger nicht an. Das überlässt er anderen. Am Samstag hat zum Auftakt des mittlerweile 44. Illinger Festes diese Aufgabe Peter Krüger, der neue Konrektor der Gemeinschaftsschule, die Illingen und Maulbronn gemeinsam betreiben, übernommen.

„Wir Illinger wollen sehen, ob so ein Schulleiter richtig zuhauen kann“, sagte Eiberger zuvor schelmisch. Das Zuschlagen klappte, aber der Zapfhahn wollte nicht so recht ins 30-Liter-Fass, so dass ein Teil auf den Boden plätscherte. Dann gelang das Werk doch noch, die Gläser füllten sich und der Illinger Musikverein spielte zum Lob unter seinem neuen Dirigenten Christian Werner. Und mit Eiberger erhoben schließlich der neue Festwirt Klaus Kluge sowie Peter Krüger die Bierkrüge. Mit dabei sind beim gemeinsamen „Prost“ auch der Vorsitzende des Illinger Städtepartnerschaftsvereins, Rudolf Krauth, und aus dem befreundeten Janossomorja/Ungarn, mit dem eine Städtepartnerschaft bislang nicht zustande kam, Johann Paul Wally und Josef Wennesz. Aus der italienischen Partnergemeinde Castelnovo ne Monti erheben Giorgio Severi, Raoul Bianchi, Bruno Giambisi und Sergio Sirone ihr Glas. Denn traditionell kommen Abordnungen der Italiener und Ungarn zum Fest, um ihre landestypischen Spezialitäten anzubieten. Und natürlich reiht sich auch der langjährige Dorf- und Kelterplatz-Festwirt, Ralf Davids, in die Reihe der Zuproster-Promis. 20 Vereine hat der Illinger Arbeitskreis (AK) Dorf- und Kelterfest zum Mitmachen animiert. Das freute den AK-Chef Klaus Kluge. „Ich wünsche uns ein tolles Fest“, sagte er.