nach oben
Mit Atemschutz musste die Feuerwehr die verrauchte Wohnung in Maulbronn betreten.
Mit Atemschutz musste die Feuerwehr die verrauchte Wohnung in Maulbronn betreten. © Symbolbild: dpa
11.06.2019

Heißes Fett tropft auf heiße Herdplatte: Wohnung stark verraucht

Maulbronn. Beim Kochen soll am Samstag kurz nach 18 Uhr an der Kernerstraße in Maulbronn einer 78-jährigen Bewohnerin heißes Fett auf eine heiße Herdplatte getropft sein, wodurch es zu einer Stichflamme kam und die Wohnung in der Folge stark verraucht wurde.

Die Frau konnte die Wohnung glücklicherweise noch rechtzeitig verlassen und zunächst vor Ort durch hinzugeeilte Rettungskräften versorgt werden. Zur weiteren Untersuchung wurde die Bewohnerin jedoch in ein Krankenhaus gebracht.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Maulbronn waren keine offenen Flammen sichtbar. Die Wohnung war aber dennoch stark verraucht und musste gelüftet werden. Da die Räumlichkeiten aber bis auf weiteres nicht bewohnbar sind, musste die 78-Jährige bei Verwandten Obdach finden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 bis 15.000 Euro.