nach oben
Als „Urgestein‘“ des Angelsportvereins Mühlacker ehrten Vereinschef Michael Kiontke (von rechts) und Verbandsfunktionär Hans-Joachim Haegele den neuernannten Ehrenvorsitzenden Hermann Fasching. Kollros
Als „Urgestein‘“ des Angelsportvereins Mühlacker ehrten Vereinschef Michael Kiontke (von rechts) und Verbandsfunktionär Hans-Joachim Haegele den neuernannten Ehrenvorsitzenden Hermann Fasching. Kollros
03.02.2019

Hermann Fasching erhält Ehrenvorsitz des Mühlacker Angelsportvereins

Mühlacker. Die Ernennung des langjährigen Chefs des Angelsportvereins Mühlacker zum Ehrenvorsitzenden war am Freitagabend nicht die einzige Auszeichnung, die Hermann Fasching zuteil wurde: vom deutschen Dachverband erhielt das umtriebige Urgestein vom Wullesee die silberne Verdienstmedaille. Hans-Joachim Haegele, Kreis- und stellvertretender nordbadischer Bezirksvorsitzender der Fischereivereine, überreichte dem Ehrenvorsitzenden des Senderstädter ASV die silberne Verdienstmedaille, die zweithöchste Auszeichnung, die der Deutsche Angelfischerverband zu vergeben hat.

Anlass des Ehrungsabends im Clubheim des ASV: Fasching hat nach 35-jähriger Vereinsführung dieses Amt kürzlich in jüngere Hände übergeben (PZ berichtete). Nachfolger Michael Kiontke erklärte in seiner Festrede, die Vereinsleitung möchte das Wissen ihres bisherigen Vorsitzenden, der sein Amt „immer mit Kopf und Verstand, aber auch Herzblut ausgefüllt“ habe, auch weiterhin nicht missen, was die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden ausdrücke. Dieser sei nicht nur „ein Urgestein in unserer Vereinsgeschichte“, sondern auch ein „Vorbild für das Ehrenamt in der hiesigen Region“. Bereits vor seinem Amtsantritt als Vorsitzender vor 35 Jahren habe Fasching Ämter im Verein bekleidet, etwa Kassier, Jugendwart und immer intensiver als Festorganisator. Er sei mit dem ASV Mitbegründer der Städtepartnerschaft mit Bassano del Grappa gewesen.

Der Verbandsfunktionär Hans-Joachim Haegele hob in seinem Grußwort hervor, dass Fasching den ASV Mühlacker zu dem gemacht habe, was er heute sei. Er habe Organisationsgeschick bewiesen und ebenso ein Gespür im Umgang mit übergeordneten Verbänden und Organisationen. In Lehrgängen habe Fasching zudem über all die Jahrzehnte hinweg „Hunderte“ von Bewerbern zur Fischerprüfung vorbereitet. Zudem sei Fasching mitbeteiligt gewesen, vier Organisationen zum heutigen Landesfischereiverband zusammenzuführen – die entscheidende Tagung sei im Gartenschaujahr 2015 im seinerzeitigen Mühlehof gewesen.

Bevor zum Abschluss Hermann Fasching selbst noch seine Erinnerungen teilte, bereitete ihm die Vereinsjugend noch eine Überraschung: Der Jungfischer Leon Guban überreichte ihm ein Kissen mit der eingestickten Widmung: „Legende im Ruhestand“. ko