nach oben
Ein Hochstabler, der sich als Arzt ausgegeben hat, war unter anderem einige Zeit am Mühlacker Krankenhaus beschäftigt.
arzt © dpa-Archiv
24.05.2011

Hochstapler auch im Mühlacker Krankenhaus aktiv

MÜHLACKER. Ein inzwischen verurteilter Hochstabler, der sich als Arzt ausgegeben hat, war als Praktikant unter anderem auch in Mühlacker und Pforzheim aktiv. Hier hat er sich mit gefälschten Dokumenten über eine Rettungsassistenten-Ausbildung eine Stelle erschlichen.

Während das Klinikum Pforzheim keine Hinweise auf ein Praktikum des jungen Mannes aufspürte, hatte man in den Enzkreis-Kliniken Mühlacker gründlich nachgeforscht. In der Gerichtsberichterstattung des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, das sich dem Thema in seiner aktuellen Ausgabe annimmt, wird der Mühlacker Stippvisite eine Sonderrolle zugeschrieben, der das Krankenhaus jedoch widerspricht. Laut „Spiegel“ ist im Prozess gesagt worden, der Hochstapler sei dort als Praktikant wegen eines personellen Engpasses als Anästhesiepfleger eingesetzt worden, habe Zugänge zu Venen und sogar zu Arterien, also den Schlagadern, gelegt und das Intubieren gelernt. Das weist die Mühlacker Klinik zurück.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Mittwochsausgabe der "Pforzheimer Zeitung."

Leserkommentare (0)