nach oben
Der Glattbach in Großglattbach kann bei Starkregen zur Gefahr werden.  Lutz/Kollros
Der Glattbach in Großglattbach kann bei Starkregen zur Gefahr werden. Lutz/Kollros
Aufmerksame Zuhörer bei der Bürgerinformation zu möglichen Hochwasserschutzmaßnahmen am Glattbach-Verlauf – rund 45 „Glabbicher“ sowie Stadträte waren in die TSV-Halle gekommen.
Aufmerksame Zuhörer bei der Bürgerinformation zu möglichen Hochwasserschutzmaßnahmen am Glattbach-Verlauf – rund 45 „Glabbicher“ sowie Stadträte waren in die TSV-Halle gekommen.
12.01.2018

Hochwasserschutz beschäftigt die Bürger in Großglattbach

Mühlacker-Grossglattbach. Gut vier Jahre nach dem folgenreichen Starkregen, aufgrund dessen der Glattbach in Mühlackers „Höhenstadtteil“ Großglattbach teils empfindliche Schäden angerichtet hatte, liegen der Stadt Handlungsempfehlungen vor.

Schon vor zwei Monaten waren sie im Gemeinderat vorgestellt worden (PZ berichtete), am Donnerstag konnten sich nun auch die Großglattbacher Bürger aus erster Hand über das Maßnahmenpaket informieren.

Rund 45 Interessierte waren gekommen, um die Ausführungen des auf Hydrologie spezialisierten Fachingenieurs Hans Göppert vom Hügelsheimer Büro Wald+Corbe zu hören, der die Flussgebietsuntersuchung für den Glattbach maßgeblich durchführte.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.