nach oben
Der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) hatte so manche Chance. Zum Schluss hieß es gegen den TSV Flacht aber nur 1:1. Foto: Fotomoment
Der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) hatte so manche Chance. Zum Schluss hieß es gegen den TSV Flacht aber nur 1:1. Foto: Fotomoment
Ausgeglichen präsentierte sich die Partie des TSV Ötisheim (rote Trikots) gegen den FC Viktoria Enzberg. Das Spiel endete torlos. Foto: Fotomoment
Ausgeglichen präsentierte sich die Partie des TSV Ötisheim (rote Trikots) gegen den FC Viktoria Enzberg. Das Spiel endete torlos. Foto: Fotomoment
Der SV Iptingen (grüne Trikots) konnte sich in einer 4-2-Partie gegen den SV Illingen durchsetzen. Foto: Fotomoment
Der SV Iptingen (grüne Trikots) konnte sich in einer 4-2-Partie gegen den SV Illingen durchsetzen. Foto: Fotomoment
01.05.2017

Hoffen und Bangen geht weiter: Lomersheim bleibt auf Relegationskurs

Mühlacker/Enzkreis. Manchmal dauert es eben etwas länger, bis hochgesteckte Erwartungen erfüllt werden – und manchmal werden diese mit einen Schlag auch wieder zunichte gemacht. Mit einem sehenswerten Distanzschuss in der 35. Minute konnte Sören Christofori vom abstiegsbedrohten Phönix Lomersheim seine Mannen auf einen vorläufigen Erfolgskurs bringen, der jedoch nur bis zur 80. Spielminute andauern sollte.

Per Foul streckte Teamkollege Dennis Oehler einen Spieler der gegnerischen Auswärtsmannschaft, also des TSV Flacht, kurz vor dem eigenen Strafraum nieder, was nicht nur eine rote Karte für den Tätigen, sondern auch einen Freistoß aus gefährlicher Distanz nach sich zog. Den konnte Erdi Kocaoglu zum 1:1-Endstand verwandeln. Damit bleibt Phönix Lomersheim auch weiterhin auf dem Relegationsplatz der Bezirksliga Enz-Murr, obwohl das Bestreben nach Höherem durchaus zu erkennen war: Während die erste Halbzeit auf beiden Seiten durch jede Menge Leerlauf geprägt war, zeigte sich die Heimmannschaft zu Beginn der zweiten Hälfte wie ausgewechselt, wobei das Tor von Christofori und der vorläufige Anschluss an das rettende Ufer der Nichtrelegation durchaus ein Impulsgeber gewesen sein mochten. Temporeich und kampfbetont ging Phönix da zu Werke, um den Gegner aus Flacht nicht nur permanent unter Druck zu setzen, sondern sich auch tolle Chancen herausspielen.

Hohen Erinnerungswert dürften auch die beiden verschossenen Elfmeter in der Partie TSV Ötisheim gegen Viktoria Enzberg (Kreisklasse A 1 Pforzheim) haben, die von den Torhütern entschärft wurden. War der erste Strafstoß in der 55. Minute für die Gäste aus Enzberg durch ein Foul bedingt, so zeigte der Schiri gerade zehn Minuten später auf den Punkt der gegenüberliegenden Seite, wobei dort ein Handspiel ausschlaggebend für die Entscheidung war. Auf Anfrage der PZ berichtete Pressewart Sven Szabo vom TSV Ötisheim von einer „ausgeglichenen wie überschaubaren Partie“ zweier Teams aus dem unteren Drittel. Das Spiel endete 0:0.

Luft in Sachen Relegationsplatz verschaffte sich der SV Iptingen beim 4:2-Sieg gegen den SV Illingen (Kreisklasse A 3 Enz-Murr). Nic Corrado, Illingens Spielleiter, sprach von einem „schwachen Spiel auf beiden Seiten“, wobei sich das Ergebnis auf dem Papier besser darstelle, als es die Partie in der Realität war. Für die Tore sorgten Marcel Gerschwitz (14., 77. Minute), Heiko Knödl (75.) und Sebastian Rapp (89.) seitens der Iptinger Heimmannschaft sowie der zweifache Torschütze Tim Scheuermann (6., 53.).