nach oben
Verdammt schwer macht es das „Holztrio“ ihren Fans sich von ihnen und ihrer hervorragenden Musik, wie sie am Samstagabend auf der Gartenschau zu erleben war, zu verabschieden. prokoph
09.08.2015

Holztrio rockt die Gartenschau in Mühlacker

Die Gruppe Holztrio ist alles andere als eine „Boygroup“, wie sie bei ihrem Konzertmarathon am Samstagabend auf der Gartenschau in Mühlacker angekündigt wurde. Harry Klenk, Manfred „Manne“ Wirth und Frank Schmidt sind gestandene Männer und erstklassige Musiker, die schon seit 20 Jahren ihre Fans landauf und -ab immer wieder mit ihrem perfekten Sound begeistern.

Bildergalerie: Gartenschau Mühlacker: Holztrio, Baxtens, Kräuter und mehr

Und deshalb ist es bei den Konzerten von Holztrio immer voll. Über 30 Musiker standen am Samstag abwechselnd mit dem Holztrio auf der Bühne. Schon um 17 Uhr drängten sich Jung und Alt in der Heinzelmannhalle, klatschten begeistert und der Zustrom ebbte bis weit in die Nacht hinein nicht ab.

Zur Gruppe „Baxtens“, die am Freitagabend an der gleichen Stelle deutschen „Indie-Rock“ spielte, waren hingegen nur sehr wenige Besucher gekommen.

Das Thema Kräuter stand am Samstagvormittag auf der PZ-Bühne im Fokus. Dort referierte Stefan Kreuzer, der Gärtnereileiter des Öschelbronner Johanneshaus, darüber, welchen Segen Kräuter den Senioren bei der gemeinsamen Gartenarbeit bringen. Später zeigte der Dürrmenzer Manfred Rapp auf seinen Urfeldern, wie seine dort gepflanzten alten und neuen Getreidearten mit einer Sichel geerntet wurden.

Am Sonntagmorgen erfreute dann der Musikverein Mühlacker unter Musikdirektor Horst Bartmann auf der Bühne in der Heinzelmannhalle mit einer sehr ausgewogenen Mischung aus Polka, Medley und Gesang. Und blumige Magie führte der Zauberer „Magic Mike“ aus Vaihingen nachmittags in dem interkulturellen Garten zahlreichen großen und kleinen Besuchern vor.