nach oben
Am Tatort in Mühlacker weisen Blumen und Kerzen auf das Verbrechen hin. Foto: Gonzalez
Am Tatort in Mühlacker weisen Blumen und Kerzen auf das Verbrechen hin. Foto: Gonzalez
12.03.2018

"Ich habe ihre Hand gehalten": Lebenspartner der getöteten Frau in Mühlacker spricht bei Spiegel TV

Mühlacker. Es war eine beispiellose Tat, die die Menschen in der Region tief schockiert hat. In Mühlacker stach ein Syrer vor den Augen der gemeinsamen Kinder mehrfach auf seine von ihm getrennte Ehefrau ein und tötete sie. Am Sonntagabend hat nun auch die Sendung „Spiegel TV“ über den Fall berichtet und ihn so deutschlandweit bekannt gemacht.

Im Gegensatz zu PZ-news zeigte „Spiegel TV“ auch Ausschnitte des blutigen Facebook-Videos, das der 41-jährige Syrer nach der brutalen Tat aufgenommen hatte und live in die Welt streamte. (Den genauen Wortlaut des Täter-Videos finden Sie hier) Die Macher der Sendung werten die Tat als sogenannten Ehrenmord, der Syrer habe aus verletztem Stolz heraus gehandelt.

Neben einem Taxi-Fahrer, der die Festnahme des Mannes am Bahnhof Mühlacker beobachtet hatte, kam auch der Lebensgefährte der getöteten Frau zu Wort, der seine sterbende Partnerin vor der Wohnung auffand. „Ihre Augen waren offen, ich habe ihre Hand gehalten – sie hat meine Hand gedrückt. Dann hat der Notarzt mich weggezogen. Ich habe die Kinder in die Wohnung gebracht, dass sie das nicht sehen. Sie ist dann einfach gestorben“, berichtet der Mann, der im Video anonym bleiben will, dem Spiegel-TV-Reporter.

Auch den Deutsch-Integrationskurs, zu dem die 37-Jährige regelmäßig ging, besuchten die Redakteure, um mit dem Lehrer und den Mitschülern über die grausame Tat zu sprechen. Unter den Schülern sollen die heftigen Streitigkeiten zwischen dem 41-Jährigen und seiner Ex-Frau immer wieder Thema gewesen sein. „Offenbar waren die Drohungen ernst gemeint. Am 1. März hat das Gericht glaube ich entschieden, dass sie auch den ältesten Sohn bekommt. Am Tag danach habe ich über WhatsApp erfahren, dass sie ermordet wurde. Ich konnte es kaum glauben“, berichtet eine Mitschülerin fassungslos.

Der 41-jährige Syrer sitzt seit Freitag vorvergangener Woche in Untersuchungshaft.

>>>Hier geht es zum Spiegel-TV-Bericht<<<

Mehr zum Thema:

Mühlacker Bluttat wird zur Belastungsprobe für Asyl-Profis

Kinder werden nach Bluttat in Mühlacker intensiv betreut

Ehefrau in Mühlacker erstochen: Staatsanwalt bringt Licht ins Dunkel

Trotz Video: Bluttat aus Mühlacker wirft weiter Fragen auf

Nach Bluttat an seiner Frau: Syrer veröffentlicht Video auf Facebook

Video nach Bluttat: „Nachricht an alle Frauen, die das mit ihren Männern machen“

Isis
13.03.2018
"Ich habe ihre Hand gehalten": Lebenspartner der getöteten Frau in Mühlacker spricht bei Spiegel TV

Kulturelle Unterschiede wie Tag und Nacht werden an der Grenze nicht abgegeben. Die sitzen fest für immer. Wer nicht ganz blöd ist, weiß das. mehr...