nach oben
Alleine die Baumaßnahmen für die Mensa an der Illinger Schule verschlingen rund eine Million Euro. Foto: Schrader
Alleine die Baumaßnahmen für die Mensa an der Illinger Schule verschlingen rund eine Million Euro. Foto: Schrader
22.12.2016

Illinger Gemeinderat verabschiedet Haushalt: Fünf Millionen für Strombergschule

Illingen. Bei zwei Enthaltungen aus der Grünen-Fraktion ist die Satzung für den Illinger Haushaltsplan 2017 in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend ohne Diskussion beschlossen worden.

Denn schon in der Woche zuvor hatten die Gemeinderäte ihre entsprechenden Anträge eingebracht und das begrüßenswerte Ergebnis mit Schuldenfreiheit und ohne Kreditaufnahme gelobt (PZ berichtete). Anerkennung erhielt auch die neue Kämmerin Tanja Wenzdorfer für ihre Arbeit.

Wie bereits berichtet sind in dem Zahlenwerk mit rund 20,2 Millionen Euro im Verwaltungshaushalt und 6,7 Millionen Euro im Vermögenshauhalt keine Steuererhöhungen geplant. Die Zuführung vom Vermögens- an den Verwaltungshaushalt beträgt 1,6 Millionen Euro.

Die Rücklage wird 2017 vermutlich in einer Höhe von rund 4,4 Millionen Euro verbleiben. Die Investitionen liegen bei rund 2,2 Millionen Euro. Davon sind fünf Millionen für Baumaßnahmen in der Strombergschule vorgesehen, darunter für Arbeiten in der Mensa mit rund einer Million Euro sowie weitere rund 500 000 Euro für die Instandhaltung der Technik und der Lüftungs- und Schließanlage.

Weitere Posten sind 170 000 Euro für die Kindergärten, 135 000 Euro für Spielplätze und 635 000 Euro für die Abwasserbeseitigung.

Von den insgesamt 2,2 Millionen Euro Sanierungskosten des Illinger Rathauses stehen in 2017 rund 750 000 Euro an. 500 000 Euro wurden zudem für die Sanierung der Goethestraße in den Haushalt eingestellt.

Einstimmig wurde auch die Satzung des Wirtschaftsplans der Versorgungsbetriebe vom Illinger Gemeinderat beschlossen. Hierbei ist eine Kreditaufnahme von rund 319 000 Euro vorgesehen.