nach oben
Bewegend: Die Ausfahrt mit Motorrädern von Behinderten und Nichtbehinderten in Illingen hat in 14 Jahren bereits Kult-Charakter erreicht. Immer im Herbst organisiert der Motorsportclub Illingen diese Veranstaltung. © Prokoph
26.09.2010

Illinger Motorradherbst führt zur Pforzheimer Lebenshilfe

ILLINGEN/PFORZHEIM. Über 180 Teilnehmer haben beim 14. Illinger Motorradherbst eine Ausfahrt von Illingen nach Pforzheim zur Lebenshilfe unternommen. Dort wurden sie von OB Gert Hager und Landrat Karl Röckinger begrüßt.

Bildergalerie: Glückliche Gesichter beim Illinger Motorradherbst

„Der Blick in die glücklichen Gesichter der Mitfahrer tut einfach gut und macht mich sehr glücklich“, beschrieb der Mitinitiator des Illinger Motorradherbstes, Jochen Protzer, vor dem Start seine Motivation, die Veranstaltung jedes Jahr aufs Neue mitzutragen. Weil nicht gleich alle Mitfahrer der Lebenshilfe zum Zuge kamen, sollte auf der Strecke durch insgesamt 18 Ortschaften gewechselt werden.

Sicher und wohlbehalten anzukommen, sei heute bei Motorradfahrern keine Selbstverständlichkeit mehr, sagte Protzer in seiner kurzen Ansprache und wünschte dem Tross alles Gute. 13 Jahre seien die Mitfahrer der Lebenshilfe immer nach Illingen gekommen, diesmal besuche man die Räumlichkeiten in der Gablonzer Straße in Pforzheim.

Über Eberdingen, Merklingen, Tiefenbronn und Heimsheim führte die Route von Illingen in die Goldstadt. „Heute nehmen 40 Trikes und 82 Motorräder, darunter sieben Gespanne teil“, freuten sich der stellvertretende Vorsitzende Thomas Böhringer und Eric Schach vom Motorsportclub (MSC) Illingen. Von der Lebenshilfe Pforzheim nahmen 60 Menschen mit Behinderung im Alter zwischen 20 bis 65 Jahren an der Ausfahrt teil, war von Lebenshilfe-Bereichsleiter Thomas Schart in Illingen zu erfahren.

Der MSC mit seinen rund 60 Mitgliedern hatte wieder die Buttons für die Ausfahrt mit der Aufschrift „14. Motorradherbst“ gefertigt. „Die Stimmung und die Atmosphäre, wenn sich die Motorradfahrer in Bewegung setzen, ist toll“, erklärte Zuschauer Peter Kaestner aus Illingen. Der Gottesdienst mit Pfarrer Jörg Kolb vor der Ausfahrt sei eindrucksvoll gewesen. In Pforzheim angekommen, traf die Gruppe auf den diesjährigen Schirmherrn, Pforzheims Oberbürgermeister Gert Hager, und Landrat Karl Röckinger.