nach oben
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
11.05.2018

Illinger Rat votiert gegen Gewerbegebiet mit Mühlacker

Illingen. Das Ergebnis war äußerst knapp. Mit acht Ja-Stimmen und acht Neins hat der Illinger Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwochabend abgelehnt, dass die Kommune mit der Stadt Mühlacker weitere ergebnisoffene Gespräche über ein gemeinsames Interkommunales Gewerbegebiet (IKG) führt.

„Meine Fraktion ist sich uneins“, sagte Eric Schach (CDU) in der ausführlichen Diskussion zu diesem Thema. Er selbst befürworte, das IKG mit Mühlacker weiter voranzutreiben.

„Die finanzielle Situation ist in Mühlacker nicht besser geworden, da werden keine großen Brote gebacken“, sagte Peter Pförsich (Grüne) und sprach sich gegen das gemeinsame IKG aus. Der kleinste gemeinsame Nenner bei dieser Diskussion sei, ob man ein fünf Hektar großes eigenes Gewerbegebiet in Illingen wolle oder eine große Lösung mit Mühlacker, fasste Ingeborg Beller (UBL) zusammen. „Ich bin dafür, dass Illingen das alleine hinkriegt“, sagte Beller. Man könnte ein kleineres Gewerbegebiet entlang der Bahnstrecke prüfen, regte Andreas Weigel (CDU) an. Eine große Lösung mit Mühlacker am Illinger Eck lehnte er ab. „Die SPD-Fraktion ist sich einig und befürwortet die große Lösung mit Mühlacker“, sagte hingegen Klaus Kluge (SPD). Denn so könnten neue Gewerbebetriebe nach Illingen kommen und Arbeitsplätze schaffen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.