nach oben
Die Feuerwehren aus Illingen, Schützingen, Maulbronn-Zaisersweier und Mühlacker waren im Einsatz, um einen Wohnungsbrand in einem Haus in Illingen-Schützingen zu löschen. Der Brand wird immer mysteriöser, denn ein technischer Defekt scheint ausgeschlossen zu sein und der Bewohner der Brandwohnung ist scheinbar spurlos verschwunden.  © Meyer
22.12.2017

Immer mysteriöser: Brandursache in Schützingen unbekannt - Mann vermisst

Illingen-Schützingen. Die Ermittlungen zum Brand am 13. Dezember in einem Wohnhaus an der Schönblickstraße in Illingen-Schützingen, bei dem ein Bewohner leicht verletzt wurde, sind noch nicht abgeschlossen. Nach den ersten kriminaltechnischen Untersuchungen konnte ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. 

Das teilen die Staatsanwaltschaft Karlsruhe/Zweigstelle Pforzheim und das Polizeipräsidium Karlsruhe in einer gemeinsamen Erklärung mit. 

Aber was war es dann? Welche möglichen Brandursachen gibt es noch? Es könnte eine Fahrlässigkeit vorliegen, etwa ein auf dem heißen Herd vergessener Topf, ein unbeaufsichtigt brennender Adventskranz. Von Brandstiftung will man bei der Polizei nicht reden. Da hält man sich bedeckt. Die Brandermittlungen würden weitergehen, so ein Polizeisprecher. Also noch einmal unter anderen Gesichtspunkten das Beweismaterial sichten und die Erkenntnisse eventuell neu bewerten. Normale Polizeiarbeit eben.

Brisanz gewinnen die Ermittlungen durch das Verschwinden des 61-jährigen Hausbewohners, in dessen Wohnung das Feuer ausbrach. Ein 24-jähriger Hausbewohner im Obergeschoss hatte das Feuer am frühen Mittwochmorgen gegen 5.15 Uhr entdeckt und daraufhin die Feuerwehr verständigt. Der 61-Jährige wurde zunächst in seiner Erdgeschosswohnung vermutet, die beim Eintreffen der Feuerwehr schon im Vollbrand stand. Joachim Saalbach, Kommandant der Feuerwehr Illingen, musste einen Trupp ins brennende Haus schicken, um die Person zu suchen. Während im Erdgeschoss und auf der Terrasse die Flammen wüteten, kämpften sich die Feuerwehrleute durchs Haus, fanden aber niemand. Die Polizei hatte während der Löscharbeiten auch einen Hubschrauber im Einsatz.

Wann der Bewohner des Erdgeschosses das letzte Mal in seiner Wohnung war, scheint nicht sicher bekannt zu sein. Dort aber ist nach den ersten Ermittlungen der Polizei der Brand ausgebrochen.

Von dem 61-Jährigen, der seit dem Feuer vermisst wird, fehle noch immer jeder Spur, so ein Polizeisprecher. Man habe alle möglichen Hinwendungsorte überprüft, sei aber nicht fündig geworden.

In diesem Schützinger Fall scheint noch vieles offen zu sein. Liegt hier eine zufällige Verkettung unglücklicher Umstände vor, die demnächst eine ganz banale Erklärung finden wird? Oder hat man es hier mit der Kurzschlussreaktion eines Mannes zu tun, der sich irgendwann melden wird? Oder handelt es sich gar um ein Verbrechen, dessen Dimensionen aktuell nicht absehbar sind? Noch sind das alles nur Spekulationen. Antworten auf diese Fragen gibt es offenbar vorerst nicht. Das müssen erst noch weitere Untersuchungen ergeben, heißt es bei der Polizei.

Mehr zum Thema:

Ursache des Wohnhausbrands in Schützingen noch nicht ermittelt

Wohnung in Schützingen brennt aus - Nachbar erleidet Rauchvergiftung

Ein verletzter Hausbewohner nach Brand in Schützingen