nach oben
Foto: Meyer​
09.08.2018

In 45 Metern Höhe: Kinder-Betreuer erleidet bei Wasserturm-Führung Herzkreislauf-Stillstand

Mühlacker. Große Aufregung am Donnerstagnachmittag beim Mühlacker Wasserturm: In der höchsten Etage des Bauwerks hatte ein Betreuer eines Kinderferienprogramms einen Herzkreislauf-Stillstand erlitten.

Im Rahmen des Ferienprogramms wurde den zahlreichen Kindern eine Führung im Wasserturm gegeben, doch in 45 Metern Höhe kam es dann zum verhängnisvollen Zwischenfall.

Bildergalerie: Dramatischer Rettungseinsatz in 45 Meter Höhe

Foto: Meyer​

Das sorgte für ein massives Aufgebot an Rettungskräften: zwei Notärtzte, drei Rettungswagen, ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Mühlacker, außerdem Unterstützung der Feuerwehr Pforzheim. Die Rettung der Person gestaltete sich jedoch zunächst sehr schwierig, am Ende wurde auch die Höhenrettung und Bergwacht Enzkreis hinzugezogen.

Schwierige Rettungsarbeiten

Das hatte mehrere Gründe: Zunächst mussten die Rettungskräfte die 45 Meter Höhenunterschied bei brütender Hitze überwinden, wobei die Treppe von Etage zu Etage schmaler wurde. Nachdem der Mann 20 Minuten lang reanimiert wurde und schlussendlich wieder bei Bewusstsein war, wusste man dann nicht, wie man ihn hinunter bringen sollte.

Ein Einsatz eines Helikopters war wegen dem Einsetzen des Unwetters nicht möglich, die Drehleiter der Feuerwehr nur 30 Meter lang. Schlussendlich holten die Rettungskräfte, die aufgrund der körperlichen Anstrengung am Ende selber Unterstützung benötigten, den Betreuer mit einer sogenannten Schleifkorbtrage, ein bewährtes Hilfsmittel aus der Höhenrettung, sicher zum Boden.