nach oben
Auf einem schwarzen Wagen informierte sich der Illinger Verwaltungsausschuss mit Bürgermeisterstellvertreter Winfried Scheuermann (sechster von links) mit Jägern, Förster und Verwaltung über den Illinger Wald. Foto: Prokoph
Auf einem schwarzen Wagen informierte sich der Illinger Verwaltungsausschuss mit Bürgermeisterstellvertreter Winfried Scheuermann (sechster von links) mit Jägern, Förster und Verwaltung über den Illinger Wald. Foto: Prokoph
17.05.2018

Informationsfahrt der Jäger und Landwirte führt durch den Illinger Wald

Illingen. Der Wolf ist kein Thema im Illinger Wald. „Ich werde heute Abend nicht über den Wolf reden“, gab Revierförster Rolf Esslinger am Mittwochabend bei der Feld- und Waldbegehung des Illinger Verwaltungsausschusses humorvoll zur Kenntnis.

Bei den Vertretern aus der Jägerschaft und Landwirten in Illingen sei der Wolf längst kein Thema mehr. Mit Bürgermeisterstellvertreter Winfried Scheuermann haben sich die Räte über die Sorgen der Jäger und Landwirte informiert. Dafür nahmen sie auf einem Anhänger mit Sitzbänken Platz und ließen sich von Micha Weigel mit dem Traktor zum Diefenbacher Tor, zur Jagdhütte und ins Katzenwäldle fahren. Thema bei der jährlichen Informationsfahrt waren auch die Bejagungsarten.

Hierbei gebe es mittlerweile zahlreiche Störungen durch Freizeitsportler, wie Jogger, Radfahrer und Spaziergänger mit Hunden, berichtete Bauamtsleiter Thomas Mörmann. Außerdem würden Autos auf den gesperrten Waldwegen fahren. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.