nach oben
© Symbolbild: Seibel
23.11.2017

Jugendliche sollen Serie von Fahrrad-Diebstählen verübt haben

Vaihingen/Enz. Mit einer Serie von Fahrrad-Diebstählen bekam es das Polizeirevier Vaihingen an der Enz mit Beginn des Sommers zu tun. Zwischen Juli und Oktober registrierten die Beamten 30 Fälle. Darunter fielen etliche Aufbrüche der von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellten Fahrrad-Boxen mit anschließendem Diebstahl des darin verwahrten Zweirads. Aber es wurden auch Räder gestohlen, die außerhalb verschlossen abgestellt worden waren. Jetzt hat die Polizei mutmaßliche Täter ermittelt – allesamt noch im jugendlichen Alter.

Aufgrund der Vielzahl der Fahrrad-Diebstähle schnürten die Ermittler des Polizeireviers Vaihingen an der Enz ein Maßnahmen-Paket, das schließlich Ende Oktober zum Erfolg führte. Zunächst legten sich die Beamten auf die Lauer und überwachten den Bahnhof mit ihren eigenen Augen. Doch sie konnten die Diebe nicht auf frischer Tat ertappen. Mit staatsanwaltschaftlicher Verfügung übernahm schließlich ab dem 13. Oktober das Objektiv einer Videokamera die Überwachung.

Am Abend des 23. Oktober nahm die Polizei bei einer Fahndung nach einer Schlägerei am Bahnhof in Vaihingen an der Enz einen zwölf Jahre alten Jungen sowie zwei 16-jährige Jugendliche und einen 17-Jährigen vorläufig fest. Ein fünfter junger Mann konnte zunächst flüchten. Der 18-Jährige konnte jedoch zwischenzeitlich ermittelt werden. Einer der Festgenommenen kam den Polizisten des Polizeireviers Vaihingen an der Enz bekannt vor. Die Videokamera hatte am 18. und 20. Oktober Aufbrüche von Fahrradboxen und Diebstähle von mindestens vier Fahrrädern dokumentiert. Diese Bilder zeigen vermutlich einen der beiden 16-Jährigen und einen weiteren jungen Mann, dessen Identität abschließend noch geklärt werden muss. Darüber hinaus hatten die fünf Tatverdächtigen wohl auch am 23. Oktober versucht, gewaltsam zwei weitere Fahrradgaragen zu öffnen.

Die Jungen stammen alle aus Flüchtlingsfamilien, die im Bereich Pforzheim und im Enzkreis wohnen. Das Polizeipräsidium Karlsruhe hat zwischenzeitlich aufgrund der Altersstruktur und der Wohnorte der fünf Tatverdächtigen die weiteren Ermittlungen übernommen. Diese Ermittlungen werden sich insbesondere auch damit beschäftigen, ob die Tatverdächtigen für weitere der registrierten Taten in Frage kommen. Mit der vorläufigen Festnahme im Oktober brach die Aufbruchsserie am Vaihinger Bahnhof ab.

Der Wert der seit Juli entwendeten Fahrräder dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen. Hinzu kommt, dass der Stadt Vaihingen an der Enz durch das Aufbrechen der Boxen ein Sachschaden von mehr als 3.000 Euro entstand.

Gemeinsam mit dem Polizeirevier entschied die Stadt Vaihingen an der Enz die Bereiche um die Fahrradboxen sicherer zu machen und entfernte bereits Teile des Bewuchses. Dies führt dazu, dass die Boxen nicht mehr versteckt hinter Hecken und Sträuchern stehen, sondern frei einsehbar sind. Die Stadtverwaltung Vaihingen an der Enz plant Anfang 2018 Möglichkeiten für eine Neukonzeption der Radabstellanlagen im Rahmen einer Akteursbeteiligung zu diskutieren und dem Gemeinderat zu berichten.

Bislang geht die Polizei davon aus, dass einige Geschädigte bislang keine Anzeige wegen Fahrraddiebstahls erstattet haben. Diese werden gebeten, sich mit den Beamten im Haus des Jugendrechts in Pforzheim, Telefon (07231) 60500-40 oder -50, in Verbindung zu setzen.