nach oben
Jule, Feni, Miri, Jennifer und Annabelle (von links) bekommen von Friedrich Schlecht erklärt, welche Tiere im Wald leben.
Jule, Feni, Miri, Jennifer und Annabelle (von links) bekommen von Friedrich Schlecht erklärt, welche Tiere im Wald leben.
An der Station von Maximilian Rapp durften die Teilnehmer des Dschungelnachmittags in Boxen Gegenstände des Waldes erfühlen. Hier versuchen Felix, Joachim, Samuel, Julian, Lennart, Julian und Lasse (von links) ihr Glück.  Lutz
An der Station von Maximilian Rapp durften die Teilnehmer des Dschungelnachmittags in Boxen Gegenstände des Waldes erfühlen. Hier versuchen Felix, Joachim, Samuel, Julian, Lennart, Julian und Lasse (von links) ihr Glück. Lutz
Peter Pfitzer hat den Dschungelnachmittag erfunden und wirkt weiter mit.
Peter Pfitzer hat den Dschungelnachmittag erfunden und wirkt weiter mit.
31.08.2017

Kinder lernen den Wald in Maulbronn kennen

Maulbronn. Es ist seit Jahrzehnten die mit Abstand beliebteste Veranstaltung im Rahmen des Maulbronner Kinderferienprogrammes – und auch in diesem Jahr hat der Dschungelnachmittag mehr als 50 Kinder angelockt, die am Donnerstag rund um den Waldspielplatz am Maulbronner Schefenacker auf Entdeckungstour gingen und dabei allerlei Wissenswertes über Flora und Fauna erfuhren.

35 Jahre ist es her, dass Maulbronns ehemaliger Revierförster Peter Pfitzer den Dschungelnachmittag erfunden hat. Seitdem haben Tausende Kinder an den verschiedenen Stationen gelernt, beispielsweise Buchen von Fichten zu unterscheiden oder sie haben erfahren, wie hoch Bäume werden und weshalb der Wald für das Klima eine entscheidende Rolle spielt. Darüber hinaus standen seit jeher Aufgaben zur Geschicklichkeit ebenso auf dem Programm wie ein gewisses Maß an sportlicher Betätigung.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.