nach oben
Dann übergab Bürgermeister Heinz-Peter Hopp (Mitte) den Rathausschlüssel in Form eines Hefezopfs an die Kinder. Fotos: Hepfer
Dann übergab Bürgermeister Heinz-Peter Hopp (Mitte) den Rathausschlüssel in Form eines Hefezopfs an die Kinder. Fotos: Hepfer
Zuerst flogen Bonbons aus dem Rathausfenster.
Zuerst flogen Bonbons aus dem Rathausfenster.
13.02.2018

Kindergartenkinder stürmen das Knittlinger Rathaus

In Knittlingen ist es längst zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass am Faschingsdienstag Kindergartenkinder das Rathaus stürmen, dort singen, musizieren und dafür von Bürgermeister Heinz-Peter Hopp die ein oder andere süße Überraschung erhalten.

Auch am Dienstagvormittag waren wiederum 120 kleine Faschingsnarren mit ihren Erzieherinnen aus den Knittlinger Kindergärten an der Goethestraße, der Esselbachstraße, der Brettener Straße und aus Kleinvillars zum Rathaus unterwegs, um sich dort ihren Narrenlohn abzuholen. Um Bürgermeister Heinz-Peter Hopp aus seinem Amtszimmer zu locken, wurde unter anderem das Lied vom „Nashorn, Elefant und Krokodil“ angestimmt. „Ich gebe mich geschlagen“, verkündete der Knittlinger Rathauschef und ließ zuerst haufenweise Bonbons, Schokolade und Gummibärchen aus dem Rathausfenster regnen, bevor er den Faschingskindern symbolisch den Rathaus-Schlüssel in Form von vier Hefezöpfen überreichte. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.