nach oben
Startpunkt der Bauarbeiten: Am Wertle-Parkplatz und dem Jugendhaus werden die Bagger beginnen.
Enzauen © PZ-Archiv
06.06.2011

Kleine Gartenschau 2015: Europaweite Ausschreibung

MÜHLACKER. Es tut sich eine Menge in Sachen Mühlackers neuer Mitte. Während die Weichen für die Zukunft oder den Abriss des Mühlehofs gerade gestellt werden, stehen die Signale für die kleine Gartenschau 2015 bereits auf grün. Die Dimensionen dieses Vorhabens sorgen allerdings dafür, dass die Pläne nicht einfach im Vorbeigehen zu haben sind.

Am Dienstag diskutiert der Gemeinderat Mühlacker ein Verfahren, mit dem die Planungsleistungen fürs Grünprojekt europaweit ausgeschrieben werden müssen.

Während aber bei Ausschreibungen von Bauarbeiten am Ende oft nur noch der Preis den Ausschlag gibt, behält die Stadt in diesem Verfahren das Heft in der Hand. Nach Angaben von Baurechtsamtsleiter Armin Dauner kann die Kommune beispielsweise klare Leistungskriterien vorgeben, an denen sich Bewerber messen lassen müssen. Eine groß angelegte Renaturierung eines Gewässers etwa sollte ein Büro schon geplant haben, um in Frage zu kommen. Die natürlicher gestaltete Enz steht schließlich im Mittelpunkt des Grünprojekts.

Wer die weiteren Pläne macht, das entscheidet schließlich eine Art Jury, in der neben der Verwaltung auch alle Ratsfraktionen vertreten sind. Grundlage bleibt der Rahmenplan des Büros Senner, das mit im Rennen sein wird. Die Pläne sollen dann bis Ende des Jahres vollendet sein. Zeitgleich wird die Enzrenaturierung vorangetrieben. Ab Mitte 2012 könnten die Bauarbeiten von der Enz ausgehend beginnen. Am Wertle beim Jugendhaus ProZwo sollte dann schon Platz geschaffen sein.