nach oben
21.12.2016

Kleiner Geldsegen für Sternenfels

Sternenfels. Als wär’s ein Weihnachtsgeschenk: Am Sternenfelser Finanzhimmel zeichnet sich ein Silberstreif ab. Das Haushaltsjahr 2015 verlief um einiges besser, als kalkuliert und vom Defizit aus dem Jahr zuvor können dadurch rund 330 000 Euro abgetragen werden. Trotzdem sind die Sternenfelser Finanzen noch weit von der Normalität entfernt.

Kämmerer Markus Klein bezeichnete vor dem Gemeinderat als markantesten Hinweis auf die besser verlaufene Entwicklung die von rund 90 000 auf 410 000 gestiegene Zuführungsrate vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt. Ursächlich hierfür seien höhere Zuweisungen vom Land mit fast 90 000 Euro, Mehreinnahmen aus Abwassergebühren (rund 52 000 Euro) und eine Rückerstattung vom Abwasserzweckverband mit rund 60 000 Euro.

Zudem hätten sich alle Bereiche der Gemeindeverwaltung sparsam verhalten, so dass an Bewirtschaftungs- und Betriebskosten sowie Geschäftsausgaben rund 68 000 Euro weniger angefallen seien. Gleichwohl sei die eine oder andere Verbesserung auf Einmaleffekte zurückzuführen, so dass sich von diesem 2015er Ergebnis nicht unbedingt vergleichbare Entwicklungen in den Folgejahren ablesen ließen.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.