nach oben
Susanne Müller (links) von der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit der Diakonie und Isabel Martin von der Service-Stelle Ehrenamt Asyl im katholischen Dekanat Mühlacker haben viel Herzblut in die neue Broschüre gesteckt. Foto: Schierling
Susanne Müller (links) von der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit der Diakonie und Isabel Martin von der Service-Stelle Ehrenamt Asyl im katholischen Dekanat Mühlacker haben viel Herzblut in die neue Broschüre gesteckt. Foto: Schierling
07.09.2017

Kleiner Leitfaden für Flüchtlingshelfer für den Enzkreis

Enzkreis. Es war ein Wunsch, den die Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe lange hegten: eine Übersicht über Hilfsangebote und Ansprechpartner. Die Diakonische Bezirksstelle Mühlacker und die Caritas Ludwigsburg Waiblingen Enz haben ihn nun erfüllt und die Broschüre „Endlich angekommen! Informationen und zentrale Anlaufstellen im Enzkreis für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit“ veröffentlicht.

„Die Broschüre soll dabei helfen, dass sich Ehrenamtliche sicher in ihrer Arbeit fühlen“, sagen Susanne Müller von der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit der Diakonie und Isabel Martin von der Service-Stelle Ehrenamt Asyl im katholischen Dekanat Mühlacker. Rund drei Monate lang haben sie an dem 52-seitigen Werk gearbeitet, das nun unter anderem in den verschiedenen Arbeitskreisen im Enzkreis verteilt werden soll. Es gliedert sich in einen allgemeinen Überblick und in eine Übersicht der verschiedenen Angebote im Enzkreis. 25 000 Exemplare der Broschüre wurden gedruckt. Sie kann aber auch demnächst im Internet unter www.willkommen-im-enzkreis.de heruntergeladen werden.

Mehr lesen Sie am Freitag in der Mühlacker-Ausgabe „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.