nach oben
23.04.2015

Kloster Maulbronn stellt «Poesie des Kreuzgangs» vor

Zum Unesco-Welttag des Buches hat sich das Kloster Maulbronn am Donnerstag von seiner literarischen Seite gezeigt. In einer Sonderführung präsentierte das Museum den Dichter Hermann Hesse, der Schüler am evangelischen Seminar Maulbronn war. Das Kloster und seine Umgebung haben Hesse als Hintergrund für zahlreiche Erzählungen gedient. Während des Rundgangs durch die Klausur des ehemaligen Klosters wurden Betrachtungen und Gedichte Hesses rezitiert.

In einer zweiten Führung aus Anlass des Unesco-Tages präsentierte Irina Roller die «Poesie des Kreuzgangs»: Klöster seien «Orte, die in der Poesie gepflegt werden und die Poesie pflegten und pflegen». Die ehemalige Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert ist seit 1993 Weltkulturerbe der Unesco. Zu den Schülern der ehemaligen Klosterschule gehörte auch Friedrich Hölderlin. Die Schule besteht bis heute als staatliches Gymnasium mit Internat.