nach oben
Das Wohnheim für Schwerstbehinderte soll am Brandleweg in Illingen errichtet werden. Fotomontage: Privat
Das Wohnheim für Schwerstbehinderte soll am Brandleweg in Illingen errichtet werden. Fotomontage: Privat
17.05.2018

Kommunalaufsicht hat entschieden:Umstrittenes Caritas-Projekt in Illingen erhält grünes Licht

Illingen. Seit Monaten schwelt ein Streit in Illingen um den Neubau eines Heims für Behinderte (PZ berichtete). Nun meldet sich die Gemeinde Illingen zu Wort, die auf die vielfältigen Vorwürfe reagiert.

Der Gemeinde wurde bis zuletzt von verschiedenen Seiten vorgeworfen, der Verkauf der Flächen an die Caritas sei aufgrund der Nichtöffentlichkeit des Beschlusses rechtswidrig gewesen. Die Kommunalaufsicht des Landratsamtes Enzkreis hat dies geprüft und stellte fest, dass das Handeln der Gemeinde korrekt war. Es konnte kein rechtswidriges Handeln der Gemeinde festgestellt werden. Die Bürgerinitiative (BI), welche den Bau des Wohnheims für Schwerstbehinderte zwischen dem Ende der Mühlstraße und dem Brandwegle ablehnt, hatte unter anderem den vermeintlich illegalen Verkauf beanstandet. Dies wurde nun klargestellt, schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Weitere Argumente der Gegner des Projekts hätten bereits vor geraumer Zeit entkräftet werden können. Nachdem das Vorgehen der Gemeinde formal als korrekt bewertet worden sei, stehe dem Projekt aus rein inhaltlich sachlichen Gründen nichts im Wege. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.