nach oben
Bei einem Kontrollwochenende im Enzkreis fischte die Polizei einen rasenden Biker heraus, der mit 190 Sachen statt erlaubtem Tempo 100 über die Landstraße fegte.
Bei einem Kontrollwochenende im Enzkreis fischte die Polizei einen rasenden Biker heraus, der mit 190 Sachen statt erlaubtem Tempo 100 über die Landstraße fegte. © Symbolbild: dpa
30.09.2013

Kontrollwochenende: Biker im Tiefflug, frisiertes Mofa

Bei vier Verkehrskontrollen im Enzkreis hat die Verkehrspolizei Pforzheim am Wochenende Motorradfahrer kontrolliert. Ein Biker wurde beim Tiefflug über die Landstraße gemessen, ein anderer bekam Probleme, obwohl er nur ein Drittel der Geschwindigkeit des Rasers auf die Straße brachte. Ein erst 14-jähriger Biker wurde beim unerlaubten Zweirad-Ausflug vor den Augen der Polizei schwer verletzt.

Die Tempomessanlagen wurden für die vier Kontrollaktionen an drei Örtlichkeiten aufgebaut, bei denen jeweils Tempo 100 als Höchstgeschwindigkeit vorgegeben war. Hierbei wurden 181 Fahrzeuge auf der B35 in Höhe Lienzingen, der L571 zwischen Königsbach und Wössingen sowie der L1103 zwischen Sternenfels und Leonbronn gemessen.

Bei den Kontrollen fiel nur ein Motorradfahrer wegen seiner überhöhten Geschwindigkeit auf. Der 21-jährige Raser düste auf der L571 von Wössingen in Richtung Königsbach und wurde dort mit 190 Sachen gemessen. Vor der Messung hatte er noch drei Autos überholt. Er muss nun mit mehreren Hundert Euro, vier Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Der Fahrer eines Kleinkraftrads war deutlich langsamer unterwegs und provozierte dennoch einen Einsatz der Polizei. Sein frisiertes Zweirad war technisch so manipuliert, so dass es mehr als Tempo 60 fahren konnte. Der Bastler hatte jedoch hierfür nicht die erforderliche Fahrerlaubnis und wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

In der Nähe einer Kontrollstelle kam es außerdem noch zu einem Verkehrsunfall. Eine Zivilstreife wartete dort in einem Feldweg, um gemessene Fahrzeuge anzuhalten. Dabei konnten die Polizisten den Sturz eines Motorradfahrers, der auf der K4512 in Richtung B35 fuhr, beobachten. Der Motorradfahrer hatte in einer leichten Linkskurve falsch gebremst und stürzte in den Straßengraben. Zur Überraschung der Polizisten stellte sich heraus, dass der Fahrer erst 14 Jahre alt war und das Motorrad seines Vaters unberechtigt benutzt hatte. Der Jugendliche wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. pol