nach oben
Revierleiter Bernhard Brenner stellte die Kriminalstatistik vor. Foto: PZ-Archiv
Revierleiter Bernhard Brenner stellte die Kriminalstatistik vor. Foto: PZ-Archiv
25.05.2017

Kriminalstatistik: Delikte in Oberderdingen nehmen zu

Oberderingen. Kriminalstatistik zeigt: Auch wenn die Gemeinde weiterhin als sehr sicher gilt, ist ein Anstieg der Fallzahlen zu beklagen

Einem Wellental gleicht die Kriminalstatistik für die Gemeinde Oberderdingen. Konnte der Leiter des Polizeireviers Bretten, Bernhard Brenner, dem Oberderdinger Gemeinderat noch im letzten Jahr Entwarnung geben, so weist die 2016er-Kurve wieder nach oben mit einer Steigerung von 16,7 Prozent und insgesamt 322 Delikten (2015: 276). Brenner erachtete diese Steigerung deshalb als nicht bedenklich, weil es solche Schwankungen in den letzten Jahren öfter gab. Im Landesvergleich belege Oberderdingen mit solchen Zahlen einen Spitzenplatz.

Das stelle der Polizeiarbeit im Revier und im Posten ein gutes Zeugnis aus, auch wenn der Anstieg über dem Landkreis (plus 6,9 Prozent) und dem Revier (plus 3,7 Prozent) liege. „In unserem Bereich ist die Welt noch in Ordnung, zumal die Aufklärungsquote von 58,7 auf 59,9 Prozent gestiegen ist.“ Deutlich fällt auch der Anstieg der Straßenkriminalität um 35,9 Prozent (53 statt 39 Fälle) aus und ist nach einem sehr guten 2015 jetzt wieder im Mittelmaß. Die Raubdelikte gingen hingegen von fünf auf zwei zurück.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.