nach oben
Die Kundgebung, die auch in Eutingen vorbei kam, wurde von der Polizei begleitet. Foto: Ketterl
Kurdenmarsch durch Mühlacker. © Schierling
Kurden demonstrieren in Mühlacker. © Schierling
09.02.2016

Kurden ziehen durch Region: Konflikt in Niefern, Festnahme nach Hitlergruß

Mühlacker. Rund 100 Demonstranten gingen am Dienstag von Mühlacker nach Pforzheim. Die Demo verlief weitgehend friedlich, in Niefern jedoch kam es zu einer Auseinandersetzung mit zwei Türkinnen. Ein Mann in Pforzheim zeigte den Hitlergruß und wurde festgenommen.

Bildergalerie: Kurdenmarsch in Mühlacker

Kurdenmarsch durch Mühlacker.

Die Demonstranten waren gegen halb 10 Uhr am Bahnhof in Mühlacker gestartet. In Niefern kam es dann zu einem Zwischenfall. Zwei türkische Frauen zeigten den Gruß der „Grauen Wölfe“, also der türkischen Ultranationalisten. Daraufhin gingen mehrere Männer aus den Reihen der Kundgebung auf sie los und warfen mit gefüllten Flaschen. Die Flaschenwürfe gingen dabei nach Polizeiangaben auch in Richtung der Polizisten. Es wurde niemand getroffen oder verletzt. Verletzte gab es nicht. 

Bildergalerie: Kurdenmarsch führt auch durch Eutingen

Die Grundstimmung sei am Dienstag trotz des Vorfalls friedlich gewesen, teilte die Polizei mit. Allerdings habe es verbale Scharmützel mit Passanten gegeben. In Pforzheim provozierte ein Passant die Versammlungsteilnehmer, in dem er den „Hitlergruß“ zeigte. Der Mann wurde festgenommen. Am Mittwoch geht es weiter nach Durlach. 

Den ganzen Text sowie eine Karte mit der Strecke von Mühlacker nach Remchingen finden Sie als PZ-Plus-Abonnent hier.

 

Leserkommentare (0)