nach oben
Eine 32-jährige Frau ist innerhalb von zwei Monaten an der gleichen Stelle auf der B10 in Mühlacker in eine Tempokontrolle gerast. Am Montag wurde bei ihr Tempo 125, statt erlaubter 70 Sachen gemessen.
Eine 32-jährige Frau ist innerhalb von zwei Monaten an der gleichen Stelle auf der B10 in Mühlacker in eine Tempokontrolle gerast. Am Montag wurde bei ihr Tempo 125, statt erlaubter 70 Sachen gemessen. © Symbolbild: dpa
18.06.2013

Kurz nacheinander: Frau rast auf B10 in Tempokontrolle

Mühlacker. Stetes Wiederholen trägt bei Schülern in der Regel zum Lernerfolg bei. Bei einer 32-jährigen Frau wird das Wiederholen jedoch eine teure Angelegenheit. Dafür hat sie jetzt ein paar Wochen Ruhe, damit sich ein Lernerfolg einstellen kann. Innerhalb von zwei Monaten ist die Autofahrerin nämlich an der gleichen Stelle auf der B10 in Mühlacker in eine Tempokontrolle gerast. Am Montag wurden 125 Stundenkilometer statt der erlaubten 70 Sachen gemessen.

In Höhe der Einmündung Hermann-Hesse-Straße bei den Enzkreiskliniken in Mühlacker hatte die Polizei am Montag zwischen 20.30 und 23.00 Uhr mit einem Lasergerät die Geschwindigkeit der in Richtung Stadtmitte fahrenden Autos gemessen. Bei einer zulässigen Geschwindigkeit von Tempo 70 konnten drei Fahrer geblitzt werden, die so schnell unterwegs waren, dass sie nun angezeigt werden.

Spitzenreiter unter den Rasern war eine 32-jährige Frau, die 55 Stundenkilometer zu schnell unterwegs war. Das Kuriose dabei: Diese Frau wurde bereits im April 2013 an der gleichen Stelle, von denselben Beamten und mit dem gleichen Fahrzeug ebenfalls mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Damals verzeichneten die Beamten jedoch nur rund 26 Stundenkilometer zu viel.

Da sich in so kurzer Zeit kein Lernerfolg beim Befahren der B10 an dieser Stelle in Mühlacker eingestellt hat, wird die Frau nun mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen müssen.

Leserkommentare (0)