nach oben
Landtagskandidaten beim Realitätstest am THG © fotomoment
17.02.2011

Landtagskandidaten beim Realitätstest am THG

MÜHLACKER. Am 27. März sind Landtagswahlen und für einige der Oberstufenschüler im Enzkreis ist es der erste Gang zur Wahlurne. Um sich ein besseres Bild über die Kandidaten der im Landtag vertretenen Parteien und ihre erste Wahlentscheidung machen zu können, hat das Theodor-Heuss-Gymnasium in Mühlacker vier Landtagskandidaten zu einer Podiumsdiskussion eingeladen.

Bildergalerie: Stefan Mappus und Erwin Teufel machen Wahlkampf in Ispringen

Gemeinschaftskunde-Lehrer Jürgen Gorenflo moderierte die Diskussion bei der Viktoria Schmid (CDU), Thomas Knapp (SPD), Hans-Ulrich Rülke (FDP) und Arno Schütterle (Grüne) in erster Linie die Chance hatten, über bildungspolitische Themen zu diskutierten.

Um neutral zu bleiben gewährte Moderator Gorenflo den Kandidaten immer drei Minuten Redezeit. Nach einer Vorstellungsrunde stiegen die vier Politiker in Themen rund um die Werkrealschule, G8/G9, Ganztagsschulen, Studiengebühren und die Studienplatzvergabe beim doppelten Jahrgang ein. Die Diskussion wurde zunehmend lebendiger und die Schüler hatten am Ende noch die Möglichkeit, eigene Fragen einzubringen und gezielt die betreffenden Kandidaten danach zu befragen. Wenn die Meinungen zur Bildungspolitik von CDU, SPD, FDP und den Grünen zwar in Teilen weit auseinander gehen, in einem waren sich die potentiellen Landtagsabgeordneten einig: Das wichtigste ist, dass die Schüler überhaupt wählen gehen.