nach oben
Erste Hilfe am Unfallort kann Leben retten. Einem 58-Jährigen kamen nach einem Unfall zwei Ersthelfer zu Hilfe. Einer der beiden reanimierte den Bewusstlosen.
Erste Hilfe am Unfallort kann Leben retten. Einem 58-Jährigen kamen nach einem Unfall zwei Ersthelfer zu Hilfe. Einer der beiden reanimierte den Bewusstlosen. © Symbolbild: Münderlein
17.05.2013

Lebensretter: Ersthelfer reanimieren Unfallopfer

Mühlacker. Das beherzte Eingreifen zweier Ersthelfer hat einem 58-jährigen Mercedes-Fahrer wahrscheinlich das Leben gerettet. Der Mann ist am Donnerstag um 13.40 Uhr von der B10 kommend in Richtung Lienzingen gefahren und wollte nach links in die Industriestraße abbiegen. Dort wurde er plötzlich bewusstlos.

Seine Beifahrerin bemerkte zunächst nur, dass mit dem Fahrzeugführer etwas nicht in Ordnung war und sprach ihn darauf an. Daraufhin verlor er das Bewusstsein. Das nun führerlose Auto kam dann nach links von der Fahrbahn und prallte anschließend gegen die dortige Leitplanke.

Kurz nach dem Unfall eilten den beiden Verunglückten zwei Ersthelfer zu Hilfe. Die beiden Lebensretter – zufällig ein Arzt aus Knittlingen und ein Rettungsassistent aus Mühlacker – wussten sofort was zu tun war. Sie leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe und reanimierten das Unfallopfer. Die Polizei vermutet, dass ohne dieses rasche Einschreiten „das Ableben des 58-jährigen mehr als wahrscheinlich gewesen“ wäre. Das Unfallopfer wurde mit dem Notarzt ins Krankenhaus transportiert. Dort wird nun geklärt, weshalb der 58-Jährige bewusstlos wurde.