nach oben
21.09.2017

Leserfrage: „Verkaufen die Stadtwerke Mühlacker jetzt auch Versicherungen?“

„Wir wurden von den Stadtwerken als Wasserkunden angeschrieben, doch eine direkt empfohlene Versicherung abzuschließen, für den Fall, dass ein Schaden an unseren Abwasserleitungen bis zum öffentlichen Netz eintreten könnte. Wollen sich die Stadtwerke bereichern?“, möchte Harry Walbersdorf wissen.

Mit dem Schreiben vom 15. September haben die Stadtwerke ihre Wasserkunden darüber informiert, dass es Schäden an Wasser- und Abwasserleitungen in Haushalten gibt, die oft unbemerkt nicht von einer gewöhnlichen Gebäudeversicherung abgedeckt werden. Dazu gehören unter anderem Probleme aufgrund von Materialverschleiß, aufgrund von Blockaden und Wurzeleinwuchs oder selbstverschuldete Schäden. 

 Was vielen Hausbesitzern nicht bekannt ist: Wenn überhaupt – als Zusatzoption bei den meisten Gebäudeversicherungen – sind die Schäden speziell beim Abwasser nur auf dem privaten Grundstück und bis zur Grundstücksgrenze versichert, erläutern die Stadtwerke. „Führen die Leitungen jedoch zum Beispiel unter einer Straße hindurch, zu einem weiter entfernten Anschluss an das öffentliche Entsorgungsnetz, dann müssen die Hausbesitzer die Kosten für die Öffnung der Straße und die Reparaturen privat tragen“, so Roland Jans, neuer Geschäftsführer der Stadtwerke. Hausbesitzer, die solche Schäden gehabt hätten, wüssten recht gut, wie aufwendig und teuer die anschließenden Reparaturen sein können. „Diese Versicherungslücke kann man jedoch schließen und zusätzlich noch von einer 24 Stunden Notfall-Rufnummer mit einem Handwerker-Service aus unserer Region profitieren“, so Jans.

Die Stadtwerke Mühlacker erhalten keine Vermittlungsprovison, betont er. Auch seien keinerlei Kundendaten an die Versicherung übergeben worden. „Die Stadtwerke sehen es als ihre Aufgabe an, ihre Kunden auch über interessante Angebote von Partnern zu informieren und sehen in den Schutzbriefen einen sehr wertvollen Service“, erklärt Jans. Er empfiehlt die Rücksprache des Kunden mit seinem Versicherungsmakler, da die Verträge im Bereich der Gebäudeversicherung sehr unterschiedlich sind. Den Kunden der benachbarten Stadtwerke Bietigheim-Bissingen sei das Angebot schon Ende 2016 unterbreitet worden und es sei dort auf reges Interesse gestoßen.