nach oben
Haben die Baufortschritte erläutert: Planer Siegfried Gerst (links) und Bürgermeister Heinz-Peter Hopp.  Lutz
Haben die Baufortschritte erläutert: Planer Siegfried Gerst (links) und Bürgermeister Heinz-Peter Hopp. Lutz
In den Wartehäuschen gibt es Sitz- und Anlehnbänke.
In den Wartehäuschen gibt es Sitz- und Anlehnbänke.
20.12.2016

Letzter Schliff am Busbahnhof in Knittlingen

Knittlingen. Noch ein paar Monate wird es dauern – dann jedoch kann Knittlingens Zentrum in neuem Glanz erstrahlen. Denn mit dem Umbau des zentralen Busbahnhofs gegenüber der Faustschule ist ein städtebauliches Großprojekt nun beinahe fertig. Bürgermeister Heinz-Peter Hopp sowie Planer Siegfried Gerst haben im Rahmen eines Vor-Ort-Termins am Dienstagvormittag erläutert, dass im Prinzip nur noch die Verschönerung der Anlage mit einigen Bäumen und Pflanzen fehlt – im Frühjahr soll der Busbahnhof dann komplett fertig sein und offiziell eingeweiht werden.

Die gute Nachricht für Autofahrer: Wer zum Friedhof oder zur Schule will, kann nun wieder den direkten Weg nehmen, aufgrund eines Tempolimits allerdings nur mit zehn Stundenkilometern.

Für das insgesamt rund 1,5 Millionen Euro teure Projekt bekommt die Stadt rund eine halbe Million Euro Zuschüsse, den Rest muss Knittlingen selbst stemmen. Obwohl Probleme bei einem solchen Großvorhaben nie ausblieben, sei man insgesamt überaus zufrieden mit der Umsetzung, sagte Gerst und lobte die Lomersheimer Firma HS Bau, die für die Arbeiten zuständig war. Auch Bürgermeister Hopp zeigte sich erleichtert, dass nun nur noch Kleinigkeiten fehlen, bis der Busbahnhof vollständig fertig ist.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.