nach oben
4-4-2 oder 4-2-4 oder wie oder was? Die PZ/Bürgermeister-Elf bespricht die Marschroute im Benefizspiel gegen den TSV Ötisheim.
4-4-2 oder 4-2-4 oder wie oder was? Die PZ/Bürgermeister-Elf bespricht die Marschroute im Benefizspiel gegen den TSV Ötisheim. © Tilo Keller
21.06.2013

Live-Ticker: Benefizspiel und Holztrio beim TSV Ötisheim

Beste Bedingungen auf dem Sportgelände des TSV Ötisheim. Hier wird um 18.30 Uhr das Benefiz-Fußballspiel für die Hochwassergeschädigten in der Gemeinde im östlichen Enzkreis angepfiffen. Eine Auswahl des TSV Ötisheim versucht, die Elf aus Bürgermeistern der Region und den Allstars der „Pforzheimer Zeitung“ in die Knie zu zwingen. Danach gibt es ab 20.30 Uhr eine sommerlich-rockige Party mit dem „Holztrio“. Der Eintritt kostet 5 Euro – das Geld fließt den Hochwasseropfern zu.

2 x 30 Minuten dauert das Spiel. Also 1 x 60 Minuten Spannung. Hier auf dem wieder trockenen Platz beim Sportgelände an der Maulbronner Straße in „Aize“ will sich keiner blamieren, auch wenn die Ötisheimer in der Kreisklasse A1 in der vergangenen Saison schon neunmal die Gegner mit hängenden Köpfen vom Platz traben ließen. Ein zehntes Mal, so verspricht es PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht, soll das nicht passieren. Ihm helfen dabei seine Kollegen Alexander Heilemann, Dominique Jahn, Martin Mildenberger, Michel Pupillo, Achim Roos und Simon Walter sowie die Bürgermeister Michael Teply (Wurmberg), Christian Greilach (Lichtenau), Heiko Faber (Kieselbronn) Mario Weisbrich (Wimsheim), Horst Martin (Neuenbürg), Horst Reiser (BM-Stellvertreter Straubenhardt) und Dirk Büscher (Verbandsdirektor Regionalverband Nordschwarzwald). „Danish Dynamite“ Hans Christensen, dänischer Handballtrainer der SG Pforzheim/Eutingen, ist Coach der PZ/Bürgermeister-Elf

Die Aufstellung der TSV-Ötisheim-Auswahl muss noch nachgereicht werden.

Jörg Augenstein, Schiedsrichterobmann des Pforzheimer Fußballkreises, bringt zwei Linienrichter mit. Der völlig unparteiische Stadionsprecher ist Frank Gutjahr, Musiker Bruder des „Stromberger“-Sängers Michael Gutjahr.

VfB-Stuttgart-Fans aufgepasst: Neben dem Trikot mit der Nummer 4 von Frank Verlaat kann man noch einen Fußball mit den Unterschriften der VfB-Stuttgart-Traditionself (Guido Buchwald, Hansi Müller, die Förster-Brüder und andere mehr) ersteigern. Den Ball bringt Achim Glückler mit, Ex-VfB-Bundesligaprofi aus Mühlacker und Deutscher Meister 1984. Glückler trainiert übrigens in der kommenden Saison den TSV Ötisheim, ist selbst Flutopfer und spielt am Freitag bei „Aize“ mit. Weitere Spenden sind an dem Tag natürlich willkommen.