nach oben

Hochwasser - eine Region wird überschwemmt

Das "Holztrio" rockte beim TSV Ötisheim und half damit den Hochwassergeschädigten in der Gemeinde im östlichen ENzkreis. Zuvor gab es ein Benefiz-Fußballspiel zwischen einer Auswahl des TSV und der PZ/Bürgermeister-Elf. © Tilo Keller
Das PZ/Bürgermeister-Team (blaue Trikots) will ran an den Ball. © Lutz
Die Bundesliga macht Pause - daher sind jetzt die Augen der Fußballregion auf Ötisheim fokussiert. Dort lockt am Freitag, 21. Juni, ab 18.30 Uhr das Benefizspiel einer Auswahl des TSV Ötisheim gegen die Allstars-Elf der "Pforzheimer Zeitung" /rechts) und der kickenden Bürgermeister aus der Region. Partystimmung liefert das "Holztrio". © PZ
21.06.2013

Live-Ticker: Benefizspiel und "Holztrio" beim TSV Ötisheim

An einem wunderschönen Sommerabend klingt das Benefiz-Fußballspiel zwischen der Auswahl des TSV Ötisheim und der PZ/Bürgermeister-Elf mit einem mitreißenden Konzert des "Holztrios" aus. Die Sonne geht unter, aber keiner will nach Hause gehen. Das "Holztrio" sorgt für gute Stimmung und an den Tischen wird nicht mehr über die Flutschäden, sondern über den Spaß an diesem gelungenen Abend geredet.

Bildergalerie: Holztrio rockt, PZ/Schultes-Elf verliert für Ötisheimer Flutopfer - 2

Bildergalerie: Holztrio rockt, PZ/Schultes-Elf verliert für Ötisheimer Flutopfer - 4

Der Jubel bei der Auswahl des TSV Ötisheim ist verklungen, die Wunden bei der PZ/Bürgermeister-Elf sind nach der knappen 2:3-Niederlage geleckt. Jetzt hat Harry Klenk vom "Holztrio" das Heft in die Hand genommen. Nach dem Benefiz-Fußballspiel für die Flutopfer in Ötisheim gibt es nun eine lockere Sommerparty mit rockigen Klängen. Mitklatschen, mitsingen, den Oberkörper mitwiegen und mit den Füßen wippen - dem Publikum in Ötisheim gefällt's. Das "Holztrio" versprüht gute Laune, die Gäste gehen mit. Das kann noch eine lange Nacht werden.

Bildergalerie: Holztrio rockt, PZ/Schultes-Elf verliert für Ötisheimer Flutopfer - 3

Abpfiff in Ötisheim nach 2 x 30 Minuten. Die Auswahl der vom Hochwasser geplagten Gemeinde im Östlichen Enzkreis hat sich den 3:2-Sieg gegen die PZ/Bürgermeister-Elf hoch verdient. Die Zuschauer sahen ein spannendes Benefizspiel auf dem gut gefüllten TSV-Platz. Jetzt gibt es noch eine Versteigerung von VfB-Stuttgart-Devotionalien und das lang erwartete rockige Konzert des "Holztrios".

Bildergalerie: Holztrio rockt, PZ/Schultes-Elf verliert für Ötisheimer Flutopfer - 1

Kieselbronns Bürgermeister Heiko Faber reckt die Faust in den Abendhimmel. Er hat soeben mit einem schönen Freitstoßtor den Anschlusstreffer markiert. Die PZ/Bürgermeister-Elf liegt gegen die Auswahl des TSV Ötisheim nur noch 2:3 zurück.

Bildergalerie: Erste Szenen vom Benefizkick für Ötisheimer Flutopfer

Thomas Schollenberger hat wenig Mühe das 3:1 für den TSV Ötisheim einzuschieben. Ein ums andere Mal wird die Abwehr der PZ/Bürgermeister-Elf auf den Außenpositionen überlaufen. Anfangs hatte man den Eindruck, als hätte die TSV-Auswahl sich schon vor dem Spiel reichlich am Würstchenstand bedient, aber gegen Ende der zweiten Halbzeit scheinen die Ötisheimer die zweite Luft zu kriegen. Beim PZ/Bürgermeister-Team dagegen, scheint die Luft raus zu sein.

Wurmbergs Bürgermeister Michael Teply ist nicht nur von der Statur her ein Fels in der Brandung, er bringt auch die Stürmer des TSV Ötisheim zur Verzweiflung. Ab und zu gelingt es der PZ/Bürgermeister-Elf, einen Entlastungsangriff zu starten. Aber der TSV will es nun wissen. Das 2:1 ist den Ötisheimern nicht genug. Die Spannung auf und neben dem Platz steigt gewaltig.

Der TSV Ötisheim schnürt PZ/Bürgermeister-Elf in der eigenen Hälfte ein. Für den TSV gelingt es Thorsten Barho, das 2:1 mit einem satten Schuss zu erzielen. Und die Ötisheimer legen weiter nach.

Das erste große Foul begeht ein Polizist in Reihen des TSV Ötishim. Dabei hätten es die Platzherren gar nicht nötig, denn jetzt drängen sie. Angetrieben vom Ex-VfB-Stuttgart-Profi Achim Glückler erspielt sich der TSV eine Großchance nach der anderen. PZ-Layouter Michel Pupillo versucht, mit weiten Pässen für Entlastung zu sorgen.

Halbzeit beim Benefizspiel: TSV Ötisheim gegen die PZ/Bürgermeister-Elf. Die Qualität des Spiels erkennt man daran, dass alle zum Bier- und Bratwurststand rennen. Jeder will sich für die spanennde zweite Halbzeit stärken. Beim TSV würde man sich freuen, wenn man in der nächsten Saison bei jedem Heimspiel so viele Zuschauer hätte.

Wahnsinn. Jetzt wird es richtig spannend beim Benefizspiel zwischen der Auswahl des TSV Ötisheim und der PZ/Bürgermeisterelf. Großchancen auf beiden Seiten. Und der Ex-VfB-Stuttgart-Profi und neue Trainer des TSV Ötisheim Achim Glückler erzielt den Ausgleich zum 1:1.

Sorry! Wir haben im Augenblick gröpßte Schwierigkeiten mit der Verbindung, der Live-Ticker startet daher mit Verzögerung. Verpasst haben Sie das 1:0 in der 12. Minute. PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht verwandelte einen Hand-Elfmeter zum 1:0. Pfostenschuss von Verbandsdirektor Dirk Büscher. Das war knapp.

Danach gab es drei Großchancen für Ötisheim, die aber Wurmbergs Bürgermeister Teply entschärfen konnte. Teply erhielt Szenenapplaus. Die PZ kann nur hin und wieder Entlastungsangriffe starten, bleibt aber nicht ungefährlich.

Beste Bedingungen auf dem Sportgelände des TSV Ötisheim. Hier wird um 18.30 Uhr das Benefiz-Fußballspiel für die Hochwassergeschädigten in der Gemeinde im östlichen Enzkreis angepfiffen. Eine Auswahl des TSV Ötisheim versucht, die Elf aus Bürgermeistern der Region und den Allstars der „Pforzheimer Zeitung“ in die Knie zu zwingen. Danach gibt es ab 20.30 Uhr eine sommerlich-rockige Party mit dem „Holztrio“. Der Eintritt kostet 5 Euro – das Geld fließt den Hochwasseropfern zu.

2 x 30 Minuten dauert das Spiel. Also 1 x 60 Minuten Spannung. Hier auf dem wieder trockenen Platz beim Sportgelände an der Maulbronner Straße in „Aize“ will sich keiner blamieren, auch wenn die Ötisheimer in der Kreisklasse A1 in der vergangenen Saison schon neunmal die Gegner mit hängenden Köpfen vom Platz traben ließen. Ein zehntes Mal, so verspricht es PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht, soll das nicht passieren. Ihm helfen dabei seine Kollegen Alexander Heilemann, Dominique Jahn, Martin Mildenberger, Michel Pupillo, Achim Roos und Simon Walter sowie die Bürgermeister Michael Teply (Wurmberg), Christian Greilach (Lichtenau), Heiko Faber (Kieselbronn) Mario Weisbrich (Wimsheim), Horst Martin (Neuenbürg), Horst Reiser (BM-Stellvertreter Straubenhardt) und Dirk Büscher (Verbandsdirektor Regionalverband Nordschwarzwald). „Danish Dynamite“ Hans Christensen, dänischer Handballtrainer der SG Pforzheim/Eutingen, ist Coach der PZ/Bürgermeister-Elf.

Die Aufstellung der TSV-Ötisheim-Auswahl muss noch nachgereicht werden.

Jörg Augenstein, Schiedsrichterobmann des Pforzheimer Fußballkreises, bringt zwei Linienrichter mit. Der völlig unparteiische Stadionsprecher ist Frank Gutjahr, Musiker Bruder des „Stromberger“-Sängers Michael Gutjahr.

VfB-Stuttgart-Fans aufgepasst: Neben dem Trikot mit der Nummer 4 von Frank Verlaat kann man noch einen Fußball mit den Unterschriften der VfB-Stuttgart-Traditionself (Guido Buchwald, Hansi Müller, die Förster-Brüder und andere mehr) ersteigern. Den Ball bringt Achim Glückler mit, Ex-VfB-Bundesligaprofi aus Mühlacker und Deutscher Meister 1984. Glückler trainiert übrigens in der kommenden Saison den TSV Ötisheim, ist selbst Flutopfer und spielt am Freitag bei „Aize“ mit. Weitere Spenden sind an dem Tag natürlich willkommen.