nach oben
An seinem Keyboard gab Uwe Kohls in Wiernsheim die Stücke von Reinhard Mey zum Besten. Foto: Roller
An seinem Keyboard gab Uwe Kohls in Wiernsheim die Stücke von Reinhard Mey zum Besten. Foto: Roller
16.04.2018

Loblieder auf Reinhard Mey begeistern das Publikum in Wiernsheim

Wiernsheim. Es dauert nicht lange, bis die Zuhörer anfangen kräftig mitzusingen. Uwe Kohls macht das nichts aus. Im Gegenteil: Er freut sich darüber, dass sein Programm so gut ankommt und feuert es regelrecht zum Mitsingen an.

Inmitten historischer Kaffeemühlen präsentiert der klassisch ausgebildete Musiker am Sonntagabend in Wiernsheim am Keyboard mehr als zwei Stunden lang zahlreiche Stücke von Reinhard Mey: Chansons, Liebeslieder, mal auf Deutsch, mal auf Französisch. Eine kurzweilige Hommage an einen äußerst produktiven Künstler. „Das ist unser größter deutscher Liedermacher“, sagt Kohls im Gespräch mit der PZ: „Es gibt keinen, der die Generationen so begleitet hat.“

Für Kohls ist es die Musik, mit der er aufwuchs. Seine Mutter sei ein großer Fan des 1942 geborenen Liedermachers gewesen, im Auto habe sie Kassetten von ihm gehabt, wie so viele Familien in den 1980er-Jahren. „Bei jeder Fahrt hat er für uns gesungen.“ Mey sei einer der wenigen Künstler, die sich über all die Jahre gehalten haben, sagt Kohls. „Man hat den Eindruck, er ist einer von uns geblieben.“

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.