nach oben
Hartes Tackling: Eine kämpferische Partie lieferten sich der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) und der GSV Pleidelsheim.
Hartes Tackling: Eine kämpferische Partie lieferten sich der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) und der GSV Pleidelsheim. © Türschmann
04.12.2011

Lomersheim siegt verdient gegen Pleidelsheim

Phönix Lomersheim besiegt den GSV Pleidelsheim mit 2:0 Toren. Der SV Illingen und der SV Sternenfels holen jeweils drei Punkte.

In einer kämpferischen aber fairen Partie der Bezirksliga Enz-Murr besiegte der TSV Phönix Lomersheim auf heimischem Terrain den Zweiten der Tabelle GSV Pleidelsheim. Mit 2:0 Toren gingen die Teams am Sonntagnachmittag vor rund 200 Zuschauern vom Spielfeld. Das erste Tor für die Lomersheimer fiel bereits in der 13. Minute durch Arne Körner. Fortan zeigte sich Phönix deutlich überlegen und lies in den eigenen Abwehrreihen nichts anbrennen, sondern agierte durchgehend in Richtung Tor der Gäste. Trotzdem lies der Ausbautreffer auf sich warten. Nach der Halbzeitpause machte dann Pleidelsheim deutlich mehr Druck auf das Tor der Gastgeber, der Ausgleichstreffer blieb allerdings aus. Lomersheim nutzte stattdessen die vergebenen Chancen der Pleidelsheimer, um zum Konter anzusetzen, was in der 84. Minute zum Erfolg führte: Michael Dorn traf zum 2:0-Endstand für den Phönix Lomersheim.

„Vor allem in der ersten Hälfte zeigten wir uns überlegen“, sagte Phönix-Vorstand Karlheinz Mannhardt nach der Partie. „Zur Halbzeitpause hätten es allerdings auch mehr Tore sein können“. Der TSV Phönix Lomersheim steigt nach der Partie um einen Platz nach oben und befindet sich nun auf dem achten Tabellenplatz. Der GSV Pleidelsheim bleibt nach dem Spieltag Zweiter. In der nächsten Woche spielt Phönix Lomersheim auswärts beim beim SV Germania Bietigheim.

Ähnlich überzeugt hat der SV Illingen im Heimspiel der Kreisliga A3 Enz/Murr gegen das Tabellenschlusslicht TSV Wiernsheim: Mit 4:0 Toren trennten sich die Teams am Sonntagnachmittag. Rund 100 Zuschauer besuchten die torreiche Partie auf der Illinger Sportanlage. Von der ersten Minute an spielte der SV Illingen direkt auf das Tor der Gäste aus Wiernsheim und erspielte sich Chance um Chance. Der TSV Wiernsheim musste mühevoll dagegen halten und kam somit kaum vor das Tor der Illinger. Das erste Tor erzielte SVI-Spieler Fabio Tricarico in der 32. Spielminute. Direkt nach dem Wiederanpfiff traf dann Oliver Rapp zum 2:0-Ausbautreffer für Illingen. In der 52. Minute wurde der Illinger Matthias Stocker wegen Meckerns mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen, fünf Minuten später wurde Teamkollege Daniel Brenner wegen wiederholtem Foulspiel ebenfalls mit Gelb-Rot bestraft. Zehn Minuten vor Schluss erzielte erneut Fabio Tricarico das 3:0 und wenige Minuten später den 4:0-Endstand. SVI-Spielleiter Philipp Scheytt zeigte sich zufrieden: „Wir waren von Beginn an dominant, Wiernsheim schien nahezu chancenlos.“

Der SV Illingen befindet sich erneut auf Spitzenkurs. Fünf Punkte trennen Illingen vom Tabellenführer Freudental, welcher am Sonntag mit 4:2 Toren gegen die SpVgg Bissingen gewonnen hat. In der nächsten Woche spielt der SV Illingen im Spitzenspiel beim SV Freudental.

In der Kreisliga B5 Enz/Murr besiegte der SV Sternenfels den VfB Vaihingen/Enz mit 2:1 Toren. Das erste Tor des Spiel erzielte Serdem Yoldas in der siebte Minute. Nur drei Minuten später erhöhte Andre Heller auf 2:0 für die Gastgeber. Sternenfels blieb zwar spielbestimmend, jedoch fiel in der 31. Minute der Gegentreffer. In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie mehr und mehr aggressiver. Vaihingen versuchte Druck nach vorne aufzubauen, Sternenfels hielt aber dagegen. In der 85. gerieten zwei gegnerische Spieler aneinander. Beide wurden mit Gelb-Rot vorzeitig in die Kabine geschickt.