nach oben
Friedensgipfel direkt am Bierkeller: Vertreter der Verwaltung, des Gemeinderats und des Heimatvereins Lomersheim sicherten sich nach zwischenzeitlichen Irritationen gegenseitig zu, künftig an einem Strang ziehen zu wollen. Foto: Lutz
Friedensgipfel direkt am Bierkeller: Vertreter der Verwaltung, des Gemeinderats und des Heimatvereins Lomersheim sicherten sich nach zwischenzeitlichen Irritationen gegenseitig zu, künftig an einem Strang ziehen zu wollen. Foto: Lutz
09.05.2018

Lomersheimer Bierkeller-Streit scheint ausgeräumt

Mühlacker-Lomersheim. Einige Tage lang ging es hoch her im Binnenverhältnis zwischen Stadtverwaltung und dem Heimatverein Lomersheim, da sich die einen nicht wertgeschätzt und die anderen übergangen fühlten – nun aber brachte ein Vor-Ort-Termin Beruhigung in die Angelegenheit.

Die Stadt sicherte den Ehrenamtlichen ihre Unterstützung zu auf dem Weg, den ehemaligen Lomersheimer Bierkeller wieder auf Vordermann zu bringen – und auch die Vertreter des Vereins stellten klar, dass es ihrerseits kein böses Blut gebe und man an einem Strang ziehen wolle.Dies, das zeigte der Termin am Bierkeller, wird auch notwendig sein. Denn noch gibt es für die Ehrenamtlichen viel zu tun, um das Gebäude, in dem einst Bier lagerte, wieder nutzen zu können. Wie genau, darüber möchte man sich nun in den kommenden Monaten – gemeinsam mit der Stadt – Gedanken machen.