nach oben
19.08.2018

Lomersheimer Motorsportler bei Gaumeisterschaft erfolgreich

Lomersheim. Ausrichter des Finallaufes zur diesjährigen Meisterschaft des ADAC Württemberg im Automobilturniersport am Sonntag war der AMC Mittlerer Neckar Esslingen.

Der Wettbewerb fand auf dem Turnierplatz in Köngen statt. Nachdem vom Rad- und Kraftfahrerverein Lomersheim (RKV) Ralf und Nathalie Kessler aus beruflichen Gründen auf das Finale verzichten mussten und der Vorjahressieger im ADAC-Turnierpokal, Christian Mann, hoffnungslos im Stau auf der Autobahn stecken blieb, gingen nur noch fünf RKV-Akteure an den Start.

Knappes Rennen

Die ADAC-Gruppe A blieb durch das Fehlen von Ralf Kessler unbesetzt. In der Gruppe B bewies Erich Widmann erneut seine aktuelle Form, in dem er zum ersten Mal eine Doppel-Null-Runde und das auch noch mit schnellen Zeiten fuhr. Er war auf Rang zwei bester Starter des ADAC Württemberg. Rudolf Joszko war auf Rang fünf drittbester Starter und sein Teamkamerad, Paul Kessler kam auf Rang sieben ein – für beide ein vergleichsweise wenig gutes Ergebnis. Rudi Resch belegte den achten Platz. In der C-Gruppe fuhr Barbara Birkenmaier mit nur einem Strafpunkt einen glänzenden Wertungslauf und sicherte sich überlegen den Sieg.

Im Endstand der Meisterschaft war Ralf Kessler in der Gruppe A als bester Nicht-Esslinger auf Platz sieben und verfehlte damit knapp die Teilnahme an der Deutschen ADAC-Meisterschaft. Die Gruppe B wurde von den RKV-Aktiven dominiert. Rudolf Joszko sicherte sich mit seinem dritten Platz in Köngen nochmals wichtige Wertungspunkte und gewann den Turnierpokal des ADAC Württemberg letztendlich mit sicherem Vorsprung.

Erich Widmann konnte seinen Teamkameraden trotz seiner zwanzig Punkte nicht mehr gefährden, fuhr aber mit Platz zwei seine bisher beste ADAC-Saison. Der RKV-Senior Paul Kessler war mit dem dritten Platz in der Endwertung zufrieden, obwohl er in den letzten Läufen durch eine schwere Knieverletzung stark eingeschränkt war. Durch den Ausfall des Finallaufes rutschte der Titelverteidiger Christian Mann noch auf den fünften Platz ab. Rudi Resch beendete die ADAC-Meisterschaft auf Platz sechs.

Die inoffizielle Meisterschaftswertung der Gruppe C gewann Barbara Birkenmaier. Wie schon im Vorjahr konnte ihr Nathalie Kessler die Führung nicht streitig machen und wurde Zweite.

Freude herrschte dann im RKV-Lager, als für Ralf Kessler, Rudolf Joszko, Erich Widmann, Paul Kessler, Christian Mann und Rudi Resch die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft des ADAC im Automobilturniersport bekanntgegeben wurde.

Am 15. September werden sie sich dann in Grötzingen unter den besten Startern der ADAC-Regionalverbände Nord- und Südbaden, Nord- und Südbayern, Hessen-Thüringen und Württemberg behaupten müssen.