nach oben
In der Aula der Lomersheimer Johann-Christoph-Blumhardt-Schule stellen sich die Bundestagskandidaten Peter Wenzel (Die Linke, von links), Katrin Lechler (Grüne), Katja Mast (SPD), Gunther Krichbaum (CDU) und Waldemar Birkle (AfD) den Schülerfragen. Janis Wiskandt (FDP) hatte den Termin kurzfristig absagen müssen. Foto: Hepfer
In der Aula der Lomersheimer Johann-Christoph-Blumhardt-Schule stellen sich die Bundestagskandidaten Peter Wenzel (Die Linke, von links), Katrin Lechler (Grüne), Katja Mast (SPD), Gunther Krichbaum (CDU) und Waldemar Birkle (AfD) den Schülerfragen. Janis Wiskandt (FDP) hatte den Termin kurzfristig absagen müssen. Foto: Hepfer
15.09.2017

Lomersheimer Schüler bringen Politiker ins Schwitzen

Mühlacker-Lomersheim. Es war eine äußerst lebhafte Podiumsrunde am Freitag in der Aula der Lomersheimer Johann-Christoph-Blumhardt-Schule. Kurz vor der Bundestagswahl diskutierten dort die Kandidaten Gunther Krichbaum (CDU), Katja Mast (SPD), Katrin Lechler (Grüne), Peter Wenzel (Die Linke) und Waldemar Birkle (AfD) politische Themen mit 200 Schülern aus der 8. bis zur 13. Klasse. Allein der Stuhl von FDP-Kandidat Janis Wiskandt blieb leer. Er hatte wegen eines Treppensturzes und zwei gerissenen Außenbändern am Fuß kurzfristig absagen müssen.

Aber auch ohne ihn auf dem Podium nahmen die Pennäler kein Blatt vor den Mund und brachten die Politiker bei der Fragerunde ganz schön ins Schwitzen. „Danke für die kleine Märchenstunde“, meinte etwa eine Schülerin zu den Äußerungen von Waldemar Birkle. Der Pforzheimer AfD-Kandidat hatte zuvor den Schwarzen Peter beim ukrainisch-russischen Grenzkrieg der Ukraine untergeschoben und zudem den Mangel an bezahlbarem Wohnraum im Land mit der Flüchtlingswelle und illegalen Einwanderern verknüpft.

Deshalb war auch Gunther Krichbaum (CDU), Vorsitzender des Europaausschusses im Bundestag, der Kragen geplatzt. „Das ist typische AfD-Rhetorik. Sie spielen die Menschen gegeneinander aus“, echauffierte sich der Jurist.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.