nach oben
16.11.2010

Mann meldet sich nach Unfall bei der Polizei

MÜHLACKER/ENZKREIS. Der Autofahrer, der im Zusammenhang mit einem Unfall gesucht wurde, bei dem in Enzberg zwei Mädchen verletzt worden sind, hat sich bei der Polizei gemeldet. In der Steegerstraße am Enzberger Bahnhof war es am Freitag kurz vor 20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Opel, einem 13- und einem 14-jährigen Mädchen gekommen.

Beim Rückwärtsfahren übersah der Mann die 13-Jährige, die mit ihrem Fahrrad hinter dem Auto stand. Beim Hinfallen riss das Mädchen eine 14-Jährige mit sich. Beamte des Polizeireviers Mühlacker befragten den 70-Jährigen aus einer Enzkreisgemeinde am Dienstagmorgen zu dem Vorfall. Seine Angaben zum Hergang des Verkehrsunfalls müssen noch überprüft werden. „Die Ermittlungen dauern an“, sagte Polizeisprecher Sven Vrancken. Es sei positiv zu bewerten, dass sich der Mann gemeldet habe.

Er habe den Vorfall nicht als Unfall beurteilt, sagte der Fahrer gegenüber der Polizei aus. Vom Vorwurf der Fahrerflucht habe er erst aus der Zeitung erfahren und sich danach schnellstmöglich gemeldet. Dass die Mädchen gestürzt seien, habe er bemerkt, aber nicht als Folge seines Ausparkens beurteilt. Die Jugendlichen hätten den Unfallort vor ihm verlassen.

Der 70-Jährige hofft, dass andere Zeugen, die zur selben Zeit auf dem Parkplatz waren, seine Einschätzung bestätigen können. Eine Lehre müsse er aber auf jeden Fall ziehen: „Nächstes Mal rufe ich ganz sicher die Polizei“, sagt er.Bei einer Unfallflucht orientiert sich das Strafmaß am Schaden. Das reicht dann laut Vrancken vom Führerscheinentzug über eine Geldstrafe bis hin zu einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren. Der Unbekannte in Enzberg soll einen Opel gefahren haben. Er hatte an der Steegerstraße am Bahnhof geparkt. Beim Rückwärtsfahren übersah der Mann ein 13-jähriges Mädchen aus Mühlacker, das mit seinem Fahrrad hinter dem Opel stand, und stieß es um. Beim Hinfallen riss die 13-Jährige ein 14-jähriges Mädchen, ebenfalls aus Mühlacker, mit sich. Beide Mädchen wurden verletzt. Der Unfallverursacher stieg nach dem Vorfall am Freitagabend kurz vor 20 Uhr noch aus, fuhr dann jedoch von der Unfallstelle weg. Die Polizei stützt sich auf Angaben der verletzten Mädchen und weiterer Zeugen in jugendlichem Alter.

Bei dem Auto des Flüchtigen soll es sich um einen silbernen Kombi mit dem Teilkennzeichen PF-Q handeln. Der Mann wird als 50 bis 60 Jahre alt beschrieben, ungefähr 1,75 Meter groß, schlank mit kurzen, grauen Haaren, einer Brille und einer weiß-roten Jacke. Im Auto saß eine ältere Beifahrerin.