nach oben
Die Tat ereignete sich Ende März in der Flüchtlingsunterkunft „Haus Schmie.“ Foto: Hepfer
Die Tat ereignete sich Ende März in der Flüchtlingsunterkunft „Haus Schmie.“ Foto: Hepfer
12.04.2019

Mann will Frau und Kind aus Fenster werfen: Tat gibt noch Rätsel auf

Maulbronn-Schmie. Der Fall hatte vor zwei Wochen großes Aufsehen erregt – und er beschäftigt die ermittelnden Beamten nach wie vor: Ein 37-jähriger Syrer wird beschuldigt, am letzten Märzwochenende seine 24-jährige Ehefrau sowie die siebenjährige Tochter zunächst massiv bedroht und schließlich versucht zu haben, beide aus einem im Obergeschoss gelegenen Fenster von „Haus Schmie“ zu werfen.

Einer aufmerksamen Nachbarin war es zu verdanken, dass die Polizei schnell anrückte und nichts Schlimmeres passierte. Seit der Tat sitzt der Flüchtling in Untersuchungshaft – die Ermittlungen zum genauen Verlauf der Auseinandersetzung und zu den Hintergründen des Streits dauern derzeit noch an, wie Staatsanwältin Regina Schmid auf Nachfrage der PZ erläutert. Der Mann stehe unter dem Tatverdacht der zweifachen versuchten Tötung, zudem bestehe Flucht- und Verdunklungsgefahr.

Mehr lesen Sie am 13. April in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.