nach oben
Einfahrt untersagt: Nicht nur Raser müssen sich vom sogenannten „Gewerbeboulevard“ im „Knittlinger Kreuz“ fernhalten, auch die Fahrlehrer Alexander Fröhlich (von rechts) und Philip Fast dürfen auf der mit Bodenschwellen versehenen Tempo-30-Strecke nicht mehr mit ihren Schülern üben. Foto: Hepfer
Einfahrt untersagt: Nicht nur Raser müssen sich vom sogenannten „Gewerbeboulevard“ im „Knittlinger Kreuz“ fernhalten, auch die Fahrlehrer Alexander Fröhlich (von rechts) und Philip Fast dürfen auf der mit Bodenschwellen versehenen Tempo-30-Strecke nicht mehr mit ihren Schülern üben. Foto: Hepfer
14.09.2018

Maßnahmen gegen Raser im „Knittlinger Kreuz“ behindern Fahrschulen

Knittlingen. Es will partout keine Ruhe auf der Raserstrecke im „Knittlinger Kreuz“ einkehren. Zwar zeigen die von der Stadtverwaltung auf den Weg gebrachten verkehrstechnischen Maßnahmen mittlerweile eine gewisse Wirkung.

Doch mit Bodenschwellen als Tempohemmer und Spaßbremse für Geschwindigkeitsjunkies, einem Tempo-30-Bereich, regelmäßigen Kontrollen durch eine City Streife und dem Einfahrtsverbot für Nichtanlieger alleine, ist es offenbar nicht getan. Immerhin spricht der Knittlinger Hauptamtsleiter Stephan Hirth davon, dass er den Eindruck gewonnen habe, die Situation hätte sich gebessert, weil zunehmend weniger Ruhestörer die Bertha-Benz-Straße frequentieren. Denn diese würden durch die angebrachten Bodenschwellen als Hindernis ganz schön durchgeschüttelt. Doch Anwohner klagen nach wie vor über gelegentliche nächtliche Lärmbelästigungen durch röhrende Motoren und quietschende Reifen. Davon künden nicht zuletzt auch frische Bremsspuren. Erschwerend ist nun noch dazugekommen, dass Unbekannte zwei Bodenschwellen auf der Gegenfahrbahn nach dem Kreisel kurzerhand entfernt haben. „Das erfüllt den Tatbestand eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und hat einen Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet“, klagt Hauptamtsleiter Hirth, der das Delikt auch gleich zur Anzeige gebracht hat. Unter der aktuellen Situation leiden aber nicht nur die Anwohner, auch die Knittlinger Fahrschule Fröhlich wird von den Anti-Raser-Maßnahmen ausgebremst und darf vor Ort keine Fahrübungen mehr absolvieren. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr dazu: 

Knittlinger Raser schrecken nicht zurück

Schwellen gegen Raser in Knittlingen montiert

Raser werden in Knittlingen ausgebremst - Landratsamt genehmigt Bodenschwellen

Autorennen und Vandalismus: Knittlingen bekommt City-Streife