nach oben
•Immer wieder mussten die Ötisheimer Einsatzkräfte 2013 buchstäblich abgesoffene Fahrzeuge bergen. Foto: PZ-Archiv/Lutz
•Immer wieder mussten die Ötisheimer Einsatzkräfte 2013 buchstäblich abgesoffene Fahrzeuge bergen. Foto: PZ-Archiv/Lutz
05.12.2018

Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser in Ötisheim starten 2019

Ötisheim. Zu jenen Gemeinden, die im Jahr 2013 vom Starkregen mit Hochwasser betroffen waren, zählt auch Ötisheim. In der Sitzung am Dienstagabend hat der Ötisheimer Gemeinderat nun einstimmig Bauarbeiten für den Hochwasserschutz an der örtlichen Wallgrabenstraße und „Im Bruch“ in Höhe von über 76000 Euro an den günstigsten Bieter vergeben.

„Dass das Ganze so lange gedauert hat, liegt am Landratsamt“, kritisierte Gemeinderat Uwe Oehler (FWV/UBL) das Prozedere. Denn: „Die Auflagen des Naturschutzes haben viel Zeit in Anspruch genommen“, so Kämmerer Johannes Schulz auf Nachfrage. Überdies war die erste Ausschreibung aufgehoben worden, weil es dabei kein wirtschaftliches Angebot gegeben habe, heißt es in der Sitzungsvorlage. Die beiden Straßen gehören nun zum ersten Bauabschnitt, der zu Beginn des kommenden Jahres startet. In der Sitzung erläuterte der beauftragte Diplomingenieur Rüdiger Koch den geplanten zweiten Bauabschnitt entlang des Erlenbaches im Bereich der Straße „Im Brühl“. Hier stünden zwei Varianten zur Wahl. Mehr lesen Sie am Donnerstag, 6. Dezember, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.